Home
Impressum
Fußball Senioren
Fußball Alte Herren
Umbau Vereinsheim
Frauenfußball NEU !!!
Fußball Jugend
Tischtennis
Kegeln
Gymnastik
Tanzgruppen
Anfahrt
Fußball-Lieder
Vereinsgesch.75. Jubiläum
Gästebuch
Gratulationen
Multimedia Show 1
Bilder 75 Jahre SV Saasen





Wir möchten auf dieser Seite allen Vereinsmitgliedern ab dem 65. Geburtstag 

recht  herzlichst gratulieren. Darüber hinaus möchten wir

zur Hochzeit, Silberhochzeit, Goldenen Hochzeit, Diamantene Hochzeit und Vereinsjubilaren

unsere besten Glückwünsche aussprechen.

65 Jahre                                                      Hochzeit        
16.06.2017Manfred Böcher
29.08.2017Gisela Becker                     
10.09.2017Alfred Kerber
70 Jahre
29.05.2017Willi ScheppSilberne Hochzeit
25.10.2017Renate Orth
02.11.2017Karl-Heinz Sommerlad
Goldene Hochzeit
75 JahreDiamantene Hochzeit
29.08.2017Gerhard Schenk05.07.2017Hilde und Hugo Klös
14.09.2017Margarete und Oswald Menz
19.10.2017Maria und Kurt Czech
80 Jahre
18.03.2017Otto Menz
25.04.2017Christel Meilinger
19.10.2017Manfred Kasten
14.11.2017Walter Renner
90 Jahre
07.01.2017Inge Döring
23.06.2017Wilhelm Aff
   2 0 1 7VEREINSJUBILARE
25 JahreUlrike Klös
Bärbel Kuhn
Renate Drebes
Marianne Becker
Heike Myszkowski
Ingrid Stark
Adelheid Pingel
40 JahreManfred Schmitt Saasen
Andre Simasek
Willi Zinser
Ralf Schepp-Vahldieck
50 JahreFranz Lichtblau
Alfred Kerber
Karl Heinz Roth
Oswald Menz
Reinhard Weber
Rudolf Jilg
 




v.l. 2. Vors. Erich Fischer, 1. Vors. Roland Klös, Ingrid Stark Renate Drebes,  Ulrike Klös, Adelheid Pingel,

Bärbel Kuhn und Rechner Dieter Wanke. 

Nicht anwesend: Marianne Becker, Heike Myskowski   



v.l. 1. Vors. Roland Klös, Willi Zinser, Manfred Schmitt (Saasen) und 2. Vors. Erich Fischer.

Nicht anwesend: André Simasek, Ralf Schepp-Vahldieck.



v.l. Rechner Dieter Wanke, 1. Vors. Roland, Klös, Alfred Kerber , Oswald Menz, Franz Lichtblau, , Karl Heinz Roth,

2. Vors. Erich Fischer und Schriftführerin Bärbel Kuhn.

Nicht anwesend: Reinhard Weber, Rudolf Jilg


Infolge ihrer langjährigen, verdienstvollen Mitgliedschaft wurden geehrt: Franz Lichtblau, Alfred Kerber, Karl Heinz Roth, Oswald Menz (50 Jahre), Manfred Schmitt (Saasen), Willi Zinser (40) Ulrike Klös, Bärbel Kuhn, Renate Drebes, Ingrid Stark, Adelheid Pingel (25).  Nicht anwesend sein konnten: Reinhard Weber, Rudolf Jilg (50), André Simasek, Ralf Schepp-Vahldieck (40) Marianne Becker, Heike Myskowski (25).


Foto v.l. stehend:

Schriftführerin Bärbel Kuhn, Kassenführer Dieter Wanke, Adelheid Pingel, Ingrid Stark, Oswald Menz, Renate Drebes, 2. Vors. Erich Fischer, Franz Lichtblau, Ulrike Klös, Manfred Schmitt (Saasen) Vors. Roland Klös
v.l. sitzend:
Willi Zinser, Alfred Kerber, Karl Heinz Roth

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.




(msb)  Renate Orth, geb. Glatthaar, wohnhaft in der Hainstraße 12 in Saasen blickte auf 70. Lebensjahre zurück. Zu Ehren ihres aktiven Mitgliedes hatten die Bergkegler um Mitternacht das Hausumfeld geschmückt und verschiedenartige Gegenstände platziert. Das Geburtstagskind ist seit den achtziger Jahren in der Gymnastikgruppe des Sportvereins Mitglied und auch bei der Frauenhilfe ein Aktivposten. Cousine Brigitte Feldmann war aus Berlin angereist. Viele Gratulanten gaben sich während des Tagesablaufes die Türklinke in die Hand. Gefeiert wurde im Reiskirchener Bürgerhaus. 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.



„Altmeister“ Gerhard Schenk feierte seinen 75. Geburtstag. 

(msb)  Gerhard Schenk aus Saasen feierte dieser Tage seinen 75. Geburtstag. Der Jubilar hat viele Jahre für den Sportverein Saasen die Fußballschuhe geschnürt und arbeitete auch im Vorstand. Er war Mitgründer der personenbezogenen „HASA“ – Gruppe sowie des Kegelclubs „Einer wackelt“. Der „Altmeister“, wie er liebevoll genannt wird, gehört immer noch zu den Spitzenkeglern des Teams. Bereits um Mitternacht waren die Kegler, unterstützt von den Keglerinnen „Flotte Kugel“, aktiv, hatten zur Überraschung des Geburtstagkindes den Hausvorgarten verschiedenartig geschmückt, mit Versen die Lebensgewohnheiten beschrieben. Die Vereinsverantwortlichen Wolfgang Kühnold, André Simasek und Jochen Kraus überbrachten die Glückwünsche. Weitere Gratulanten waren Roland Klös (Sportverein), Franz Lichtblau, Manfred Damm  (Obst – und Gartenbauverein) Adelheid und Hans Pingel (Gesangverein), Klaus Pfeiffer (VdK) und Ortsvorsteher Manfred Schmitt. Gefeiert wurde gemeinsam mit Lebensgefährtin Else, die zwei Tage später Geburtstag hatte und vielen Gästen auf dem „Hessenbrückenhammer“.

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>




>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.






(msb) Oswald Menz und Margarete Menz, geb. Rühl, Saasen, Hainstraße, feierten am Freitag ( 15.9) mit vielen Gästen in der örtlichen Sport-und Kulturhalle ihre Diamantene Hochzeit.

Der Jubilar wurde in Münzenberg geboren. Als er drei Jahre alt war zogen seine Eltern nach Saasen, wo er die Volksschule besuchte. Nach Schulabschluss erlernte er den Beruf des Elektrikers und ging ab Mai 1956 zur damaligen Deutschen Bundesbahn und lies sich zum Lokführer ausbilden. Nach einem schweren Betriebsunfall 1960 und nach zweijähriger Krankheit arbeitete Menz im Bürodienst als technischer Beamter, wo er sich bis zum technischen Hauptsekretär hocharbeitete.

Kommunalpolitisch war der Diamant – Hochzeiter von 1971 bis 1997 tätig. Vor dem Zusammenschluss im Gemeindevorstand der ehemals selbstständigen Gemeinde Saasen, danach in der Gemeindevertretung Reiskirchen und später im Ortsbeirat Saasen.

27 Jahre fungierte er als Vorsitzender des SPD – Ortsbezirksvereins Saasen und wurde 1998 zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Danach übte er viele Jahre das Rechneramt und bei der ehemaligen Grillhüttengemeinschaft das Amt des Schriftführers aus.  Heute noch steht er beim Kegelclub „Einer wackelt“ in Verantwortung. Weiterhin unterstützt der heute 81 – jährige neun Vereine und Clubs durch seine Mitgliedschaft. Infolge seines ehrenamtlichen Engagements wurde ihm 1983 der Ehrenbrief des Landes Hessen verliehen, die Gemeinde Reiskirchen ernannte ihn 1996 zum Ehrenortsbeiratsmitglied. Noch heute ist das Akkordeonspielen, das er im Alter von neune Jahren erlernte, sein größtes Hobby. Er führte bis 2002 die Vier-Mann – Band „Silver - Stars“ und ist jetzt noch mit dem „singenden Postboten“ Gerhard Fay auf Tour.

Die Wiege der Jubilarin stand in Villingen, wo sie von 1942 bis 1950 die Volksschule besuchte. Anschließend absolvierte sie eine zweijährige, weiterbildende Berufsschule in Hungen und half in dem elterlichen Betrieb mit. Nach der Heirat widmete sie sich ihrer Familie. 32 Jahre war die Diamant-Hochzeiterin aktive Sängerin beim Frauenchor des Gesangvereins „Eintracht“ Saasen. Weiterhin ist sie Mitglied beim Sportverein Saasen, den Keglerinnen „Flotte Kugel“ und Guggenmusiker.  

Das Paar war seit der Eröffnung der örtlichen Sport-und Kulturhalle im Jahre 1973 bis Ende 2007 als Pächter und Hausmeister aktiv.  Nachfolgend übernahm Menz den Hausmeisterposten.

Kennengelernt haben sich die Beiden während eines Besuches der Diamantbraut in Saasen.

Zum Ehrentag gratulieren Tochter Bettina mit Ehemann Wolfgang, Enkelin Anne mit Ehemann Benjamin und Urenkel Till, Enkel Mark Philippe, ein großer Verwanden- und Bekanntenkreis sowie Vereinsverantwortliche.

Pfarrerin Ursula Wendt hielt eine Andacht, Klavier spielte Elena Schieferstein.

Der Frauen – Männer – und gemischte Chor des Gesangvereins „Eintracht“ Saasen (Leitung: Ottmar Hasenpflug) und die Schulkameraden des Jahrgangs 1934/1935 (Leitung:  Achim Wentland ) erfreuten mit mehreren Liedern.

Die Guggenmusiker ( Leitung: Michael Schäfer),  wo Tochter Bettina mitspielt und der singende Postbote Gerhard Fay (Klavier: Elena Schieferstein) ) rundeten die vielfältigen Gratulationsaktivitäten zur Freude des Jubelpaares ab.

Die Keglerinnen „Flotte Kugel“ und die Kegler „Einer wackelt“ sowie nächste Familienangehörige hatten um  Mitternacht das Hausumfeld geschmückt.       

 <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>




(msb) Hugo Klös und Hilde, geb. Schmitt, Mittelgasse 5, Saasen, feierten am Samstag in der örtlichen Sport-und Kulturhalle mit vielen Gästen ihre Diamantene Hochzeit.

Der gebürtige Saasener arbeitete nach dem Besuch der Volksschule bei der Fa. Bänninger in Gießen. Im Jahr 1960 wechselte er zur damaligen Deutschen Bundespost nach Gießen, wo er bis zu seiner Zuruhesetzung tätig war. Der Vater von drei Söhnen stand 33 Jahre im Vorstand des Sportvereins 1936 Saasen, davon 18 Jahre als Vorsitzender, in Verantwortung. Infolge seines Wirkens ernannte ihn der Verein zum Ehrenvorsitzenden. Vom Landessportbund Hessen erhielt er 1985 die Verdienstnadel und 1986 die Ehrennadel in Bronze. Von 2001 bis 2015 fungierte er als Vorsitzender des Vereins zur Förderung des Fußballsports (VFFS) in Saasen. In 1966 übernahm der Jubilar Verantwortung bei der Tiefgefriergemeinschaft, bis 1969 Schriftführer, danach Beisitzer (Jahr 2000) nachfolgend Rechner bis       2015.  Beim Seniorentreff hatte er ab 1992 zunächst das Amt des Rechners inne, ab 2001 bis 2016 leitete er den Seniorentreff. Klös unterstützt als Mitglied den Kleintierzuchtverein, den Gesangverein, die SPD, den Obst- und Gartenbauverein sowie die Freiwillige Feuerwehr.  Der Postgewerkschaft gehört er seit 1957 an. Kommunalpolitisch war der Diamanthochzeitler von 1960 bis 2006 im Gemeindevorstand oder der Gemeindevertretung tätig. Ortsvorsteher war er von 1971 bis 1981 sowie von 1992 bis 2003. 1977 wurde ihm der Ehrenbrief des Landes Hessen verliehen. Die Gemeinde Reiskirchen ernannte den heute 81 – jährigen 1985 zum Ehrengemeindevertreter und 1995 zum Ehrenortsvorsteher. Von 1992 bis 2015 stand Klös beim Ortsgericht für Saasen und Lindenstruth als Vorsteher in Verantwortung.

Die Jubilarin wurde ebenfalls in Saasen geboren, wo sie auch die Volksschule besuchte. Anschließend half die Diamanthochzeitlerin in der elterlichen Landwirtschaft. Nach der Hochzeit galt ihr Hauptaugenmerk dem landwirtschaftlichen Betrieb und ihrer Familie. 18 Jahre leistete sie Pflegearbeit, zunächst bei ihrem Onkel danach bei ihrem Vater. Sie ist Mitglied beim Seniorentreff.

Zum Ehrentag gratulieren drei Söhne, drei Schwiegertöchter, sieben Enkel, 2 Urenkel sowie ein großer Verwandten und Bekanntenkreis.

Die Glückwünsche des Landes Hessen, des Kreises Gießen und der Gemeinde Reiskirchen überbrachten Bürgermeister Dietmar Kromm und Ortsvorsteher Manfred Schmitt.

Pfarrerin Ursula Wendt gestaltete in der Sport- und Kulturhalle eine Andacht und gratulierte seitens der ev. Kirchengmeinde Veitsberg / Saasen. Das Klavier spielte Elena Schieferstein.

Am Nachmittag erfreute der Gesangverein „Eintracht“ Saasen (Leitung: Ottmar Hasenpflug, Laubach), die Nachbarn (Leitung: Achim Wentland) und die Schulkameraden ( Leitung: Oswald Menz und Werner Klement) des Jahrgangs 1934 / 1935 das Jubelpaar jeweils gesanglich. Auch ein Zauberer trat auf.

Weiterhin zählten zahlreiche Vereinsverantwortliche zu den vielen Gratulanten.   

  

 >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.




Saasen (msb) Christel Meilinger aus Saasen blickte am Dienstag auf 80. Lebensjahre zurück. Anlass für die nächsten Familienangehörigen im Bereich des Hauseingangs vor Mitternacht mit Luftballons, Sprüchen und Bildern zu schmücken. Sie ist noch sehr reisefreudig, fotografiert viel und löst gerne Kreuzworträtsel. Beim Sportverein Saasen und der Heimatgeschichtlichen Vereinigung Reiskirchen ist die Jubilarin Mitglied. Ihr ganzer Stolz sind die drei Urenkel Philipp (links) und Anne – Sophie sowie Leonie, die auf dem Foto fehlt. Für den Sportverein gratulierte Vorsitzender Roland Klös, die HGV – Glückwünsche überbrachte Marianne Gnas, Leiterin der HGV - Ortsgruppe Saasen. Die neue Pfarrerin Ursula Wendt gratulierte für die evangelische Kirchengemeinde Veitsberg / Saasen, seitens der Gemeinde Reiskirchen Ortsvorsteher Manfred Schmitt.  

Die Gymnastikabteilung gratuliert Christel Meilinger  nachträglich zu ihrem 80 Geburtstag.

Sie ist Mitgründerin der Gymnastikabteilung 1973

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<







xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx




Fußballer Jens Masan heiratet Fitnesstrainerin

Am 09.09.2016 gaben sich Jens Masan und Christina Masan, geb. Adam, in der evangelischen Kirche Veitsberg Saasen das Ja-Wort. Die Fußballer der SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen überraschten die Beiden vor der Kirche mit einem Spalier und zwei kleinen Spielen: Holzstamm sägen und Ball schießen.Beide Aufgaben meisterte das frisch getraute Paar mit Bravur.Der Bräutigam jagt seit jungen Jahren dem runden Leder hinterher und war lange Zeit Kapitän der 2. Mannschaft. Als Libero ist er auch heute noch dem Fußball treu.Bei dem Torschuss von Christina war Jens allerdings machtlos und musste den Ball aus seinem gehütetem Tor fischen.

Die Braut, ein Siegerländer-Mädchen, ist seit vielen Jahren im Fitness- und Gesundheitssport tätig und gibt regelmäßig Kurse für die  Gymnastikabteilung des ortsansässigen SV Saasen. Die Fußballer der SG gratulieren recht herzlich und wünschen dem frisch vermählten Paar alles Gute für die Zukunft.
 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<




Die Gymnastikabteilung gratuliert Ottilie Klement nachträglich zu ihrem 85 Geburtstag.

Sie ist Mitgründerin der Gymnastikabteilung 1973.

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.




v.l. Stehend: 2. Vors. Erich Fischer, Kassenführer Dieter Wanke, Hugo Klös, Werner Klement,

Rudolf Kühnel, Erwin Münch, Burkhard Aff, Rudolf Lerch, Andreas Hannes, Schriftführerin Bärbel Kuhn, 1. Vors. Roland Klös.

Sitzend: Manfred Böcher, Rudi Gegeris, Walter Günther, Walter Stark, Ottmar Hasenpflug.

Unser Urgestein Werner Klement leistet nunmehr 60 Jahre Vorstandsarbeit.

Stehende Ovationen gab es am Freitag (26. Februar 2016) während der Jahreshauptversammlung des Sportvereins 1936 Saasen im Saal der Gaststätte „Zur Traube" für Werner Klement. Das SV - Urgestein wurde für 60 - jährige Vorstandstätigkeit geehrt. Er war im Jahre 1956 maßgeblich an der Wiederaufnahme des Fußballspielens in Saasen beteiligt, agierte als Torhüter und wirkte zwei Jahre als Schriftführer. Sein weiteres Betätigungsfeld waren 7 Jahre 2. Vorsitzender, 11 Jahre Jugendleiter, 24 Jahre Leiter der Fußballabteilung und Beisitzer, 16 Jahre Vereinspressewart, Redakteur der Vereinszeitung „SV Aktuell" und Webmaster der Homepage. Für 60-jähige Mitgliedschaft wurden geehrt: Willi Münch, Ehrenvorsitzender Hugo Klös, Günter Münch, Rudolf Lerch, Erwin Münch, Walter Stark, Rudolf Kühnel, Rudolf Riegert. 50 Jahre dabei sind Willi Moldan, Otto Menz, Manfred Böcher, Ottmar Hasenpflug, Walter Günther. 40 Jahre halten Rudi Gegeris, Burkhard Aff und Gabriele Münch dem Verein die Treue. Auf 25 - jährige Mitgliedschaft blickten Andreas Hannes und Cora Perri zurück. Es waren nicht alle zu Ehrenden anwesend. Die Auszeichnungen erfolgten durch den geschäftsführenden Vorstand. Auch Ortsvorsteher Manfred Schmitt dankte den Geehrten für ihre langjährige Vereinstreue. Sie alle haben dazu beigetragen, dass das Vereinsleben pulsiert und der Verein in der Dorfgemeinschaft eine tragende Rolle einnimmt. Besonders hob er das ehrenamtliche, uneigennützige Wirken von Werner Klement in seinen verschieden Vereinsfunktionen hervor und dankte auch seiner Gattin Ottilie für deren verständnisvolle Unterstützung in den zurückliegenden sechs Jahrzehnten.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------




Ein Musiker feiert seinen 80. Geburtstag

Großer Bahnhof für unser Mitglied Oswald Menz. Er feierte am Samstag (27.2.2016)  mit vielen Gästen in der Sport- und Kulturhalle seinen 80. Geburtstag. Diese hat er viele Jahre mit seiner Ehefrau geführt und ist seit 2008 Hausmeister dieser Halle. Kommunalpolitisch war der Vater einer Tochter von 1972 bis 1997  tätig. Vor dem Zusammenschluss im Gemeindevorstand der ehemals selbstständigen Gemeinde Saasen, danach in der Gemeindevertretung (Reiskirchen) und später im Ortsbeirat (Saasen). Während dieser Zeit war er  1. Vorsitzender der SPD – Ortsbezirks Saasen. Weiterhin unterstützt er derzeit 8 Vereine und Clubs durch seine Mitgliedschaft. Mit neune Jahren erlernte er das Akkordeon spielen, welches heute noch sein größtes Hobby ist. Der Vollblutmusiker wurde in Münzenberg (Wetterau) geboren. Mit drei Jahren zog er mit seinen Eltern nach Saasen. Nach dem Schulabschluss lernte er Elektriker und ging ab Mai 1956 zur Deutschen Bundesbahn und lies sich zum Lockführer ausbilden. Nach einem schweren Betriebsunfall in 1960  und nach 2 jähriger Krankheit war das Geburtstagskind  im Bürodienst als technischer Beamter tätig und arbeitete sich bis zum Hauptsekretär hoch. 1957 heiratete er, am 14. September 2017 steht die Diamantene Hochzeit auf der Feierliste. Am 25. August 1983 wurde ihm der Ehrenbrief des Landes Hessen verliehen, die Gemeinde Reiskirchen ernannte ihn am 11. Dezember 1996 zum Ehrenortsbeiratsmitglied. Seine These lautet: „In allen Sachen noch lange aktiv bleiben und so vielleicht so alt zu werden wie Johannes Hesters und dann auch noch zu musizieren“. Infolge seines großen Bekanntheitsgrades haben  viele Gratulanten aus allen Gesellschaftsbereichen  ihre Glückwünsche überbracht. Seine Kegelkameraden „Einer wackelt“ und die nächsten Familieangehörigen hatten am Vorabend das Hausumfeld vielfältig geschmückt und bereits den Geburtstag bis in den frühen Morgen angefeiert. Seitens der Gemeinde Reiskirchen gratulierte Ortsvorsteher Manfred Schmitt, für die evangelische Kirchengemeinde Veitsberg / Saasen Pfarrerin Anke Stöppler.  Auch der „singende Postbote“ aus Grüningen, Gerhard Fay, den der Jubilar seit sechs Jahren  musikalisch bekleidet, brachte zusammen mit Gerhard Radtke (Röthges) ein Ständchen. Der Gesangverein „Eintracht“ Saasen (Leitung: Ottmar Hasenpflug) und die Schulkameraden Jahrgang 1934 / 1935 (Leitung: Werner Klement) sangen zu ehren des Jubilars mehrere Lieder und die Guggenmusiker spielten unter der Leitung von Michael Schäfer musikalisch auf. Zu den weiteren Gratulanten zählten Franz Lichtblau (Obst – und Gartenbauverein), Torsten Neu, Alfred Kerber (SPD), Steffen Maurer, Gottfried Albach (Kleintierzuchtverein), Achim Weppler (Gesangverein),  Michael Nachtigall (Freiwillige Feuerwehr), Roland Klös (Sportverein), Joachim Kraus (Kegler), Rupert Bunk, Alfred Kerber (Bahnsozialwerk).

                                                                                         Manfred Schmitt, Bollnbach

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX




<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>






<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>





>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.






>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.


Wir gratulieren dem "besten Platzwart" Helmut Münch zu seinem 65. Geburtstag recht herzlich und wünschen ihm alles Gute, vor allen Dingen Gesundheit, damit er noch lange unser Sportgelände und unser Sportheim in Ordnung halten kann. Lieber Helmut wir verdanken Dir viel. Als Spieler hast DU ca. 40 Jahre für den SV die Fußballschuhe geschnürt, seit 15 Jahren bist Du für den Sportplatz und das Vereinsheim zuständig.

"Katschie", mach weiter so.!!!! Pressewart: Werner Klement

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<







Reinhod Seipp und Irene geb. Kutscher  aus Saasen feierten am 29. Mai 2015 in der örtlichen Gaststätte „Zur Traube“ ihre Diamantene Hochzeit. Die Wiege des Jubilars stand in Hattenrod. Im Alter von zwei Jahren kam er mit seinen Eltern nach Saasen, wo er auch bis 1942 acht Jahre die Volksschule besuchte. Danach arbeitet er bei den örtlichen Bauern in der Landwirtschaft. Noch nicht konfirmiert wurde der damals 14 – jährige zur Wehrmacht nach Gießen eingezogen. Glücklicher Weise erreichte Reinhold Seipp bald wieder heimisches Gefilde. Der heute 84 – jährige schaffte nachfolgend kurz bei der Fa. Keil in Hattenrod und anschließend bis ins Rentenalter im Jahre 1987 als Kranführer beim Bauunternehmen der Gebrüder Jung in Gießen.

Über 50 Jahre war der Jubilar aktiver Sänger beim Gesangverein „Eintracht“. Beim Sportverein jagte der Hamburger SV – Fan dem Fußball nach, wirkte im Vorstand und zwei Jahre als 1. Vorsitzender. Viele Jahre fungierte er bei der Tiefgefriergemeinschaft als 2. Vorsitzender und Maschinist. Weiterhin unterstützt Reinhold Seipp die Freiwillige Feuerwehr und den Obst – und Gartenbauverein durch seine Mitgliedschaft.

Die Jubilarin, liebevoll Reni genannt, erblickte in Saasen das Licht der Welt. Nach dem Schulbesuch arbeitete sie 10 Jahre in der Reiskirchener Zigarrenfabrik, danach wechselte die heute 80 – jährige als Waldarbeiterin zum damaligen Forstamt Grünberg. Von 1970 bis 1995 war Reni Seipp in der Podologie bei der Uni Gießen als Raumpflegerin tätig. Ihr Hobby ist die Gartenarbeit.

Zusammen bewirtschaftete das Jubelpaar in früheren Jahren  im Nebenerwerb einen landwirtschaftlichen Betrieb.
Nach einem Fußballspiel hat es bei Beiden in der damaligen Gaststätte „Zum Bahnhof“ (Schepp) gefunkt.
Zum Ehrentag gratulieren vier Kinder mit ihren Angehörigen, vier Enkel und zwei Urenkel sowie ein großer Verwandten – und Bekanntenkreis
Zu Ehren des Jubelpaares hatten die nächsten Familienangehörigen und Nachbarn das Hausumfeld geschmückt.
Die Feierlichkeiten begannen mit einer Andacht durch Pfarrerin Anke Stöppler (Pfarrei Winnerod).
Der Männerchor des Gesangvereins „Eintracht“ erfreute das Paar unter der Leitung von Ottmar Hasenpflug (Laubach) mit einem bunten Liederstrauß und auch die Nachbarn sangen.
Auch ein Sketsch mit Inge Seipp und Karin Meusel gehörte zu den Darbietungen.
Seitens des Landes Hessen, Kreises Gießen, der Gemeinde Reiskirchen überbrachten 1. Beigeordneter Dieter Schepp und Ortsvorsteher Manfred Schmitt die Glückwünsche.

Zu den vielen Gratulanten zählten auch Pfarrerin Anke Stöppler (ev. Kirchengemeinde Veitsberg /Saasen), Peter Zinkann (Gesangverein), Roland Klös, Erich Fischer (Sportverein), Franz Lichtblau, Rudolf Lerch (Obst –und Gartenbauverein), Michael Nachtigall, Uwe Seng (Freiwillige Feuerwehr) Werner Klement (Schulkameraden.)

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<




>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.




Karlheinz Roth aus Hungen blickte auf 65. Lebensjahre zurück. Der gebürtige Saasener lebt aus familiären Gründen seit zwölf Jahren bei seiner Schwester Angelika Zimmer und Schwager Herbert Zimmer. Für den Gladbach – Fan ist es eine ehrende Verpflichtung sonntags mit seinem Motorroller nach Saasen und neuerdings auch nach Reiskirchen und Bersrod zu fahren, um nun auch die Fußballseniorenmannschaften der neuen Dreier – Spielgemeinschaft bei Heim – und Auswärtsspielen als Zuschauer zu unterstützen. Seitens des Saasener Sportvereins gratulierte 1. Vors. Roland Klös. Gefeiert wurde in der Hungener Gaststätte „Deutsches Haus“.

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.





Thorsten Becker hintere Reihe 4. von links.

Der SV Saasen gratuliert den beiden recht herzlich zu den Ehrungen durch den Fußballkreis Gießen. 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.





Foto von links: Claudia Przezdzink, Nicole Schlosser, Niklas Frey, Werner Klement, Thorsten Becker.

Ehrenamtspreis 2014 des DFB für 5 Reiskirchener

Gleich 5 Fußball-"Ehrenamtliche" aus der Gemeinde Reiskirchen bekamen beim traditionellen Neujahrsempfang des Fußballkreises Gießen in der Licher Brauerei in der vergangenen Woche den Ehrenamtspreis 2014 des Deutschen Fußball-Bundes überreicht. Von der TSG Reiskirchen wurden die 16-jährige Nicole Schlosser und die 17-jährige Claudia Przezdzink geehrt, die bereits in ihrem Alter die U14- und U12-Mädchen der TSG/JSG Reiskirchen trainieren und betreuen sowie im Jahr 2013 den Trainerschein C-Lizenz Breitenfußball (Profil Kinder- und Jugendfußball) absolvierten und bestanden. Beide spielen aktuell auch aktiv im Frauenteam der SG Reiskirchen/Saasen, Nicole Schlosser auch noch bei den U16-Juniorinnen der TSG/JSG Reiskirchen. Niklas Frey (18 Jahre) vom VfL Bersrod ist ebenfalls in der JSG Reiskirchen tätig, aktuell ist er
Jugendleiter des VfL. Sicher einer der jüngsten in Deutschland. Auch er spielt aktiv bei der SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen bei den Senioren sowie in der A-Jugend der TSG/JSG Reiskirchen. Niklas Frey hat im Jahr 2012 den Trainerschein bestanden. Thorsten Becker vom SV Saasen ist schon deutlich länger aktiv im Verein ehrenamtlich tätig, aktuell ist er beim SV Jugendleiter und Abteilungsleiter der Alten-Herren. Ehrenamtssieger 2014 wurde übrigens Max Fricke vom TSV Klein-Linden.

Den Ehrenpreis 2014 erhielt Werner Klement vom SV Saasen für sein großes Engagement im Verein, denn er hat fast alle Tätigkeiten beim SV bereits ausgeführt. Vor allem bemerkenswert, das er mit 80 Jahren noch den Internetauftritt des Saasener Sportvereines sowie der Spielgemeinschaften Männer Reiskirchen/Bersrod/Saasen und Frauen Reiskirchen/Saasen, für die Vereinszeitung  SVS Aktuell verantwortlich ist  und die Pressearbeit des SV erledigt.

Andreas Schön

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<


Wir gratulieren unserem 2. Vorsitzenden und Fußball-Abteilungsleiter

Erich Fischer nachträglich recht herzlich zum 60. Geburtstag.

.....................................................................................................


  

Wir gratulieren unserem langjährigen Fußballer und Werbepartner

Michael Heinl nachträglich recht herzlich zum 50. Geburtstag.

................................................................................................




Wir gratulieren unserem ehemaligen Frauen-Fußball-Trainer

Manfred Heymann nachträglich recht herzlich zum 50. Geburtstag.

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<




Foto:v.l. 1. Vors. Roland Klös, Oliver Sommerlad (für 25 Jahre), Udo Klös (für 40 Jahre), 2. Vors. Erich Fischer.

U.v.l. Reinhold Seipp ( 70 Jahre), Wolfgang Meusel ( 50 Jahre) und Burkhard Dörr ( 25 Jahre)

nicht auf dem Bild: Manfred Heymann ( 25 Jahre), Karl Heinz Becker ( 40 Jahre) und Wilhelm Klös ( 50 Jahre).

Die Urkunden werden persönlich nachgereicht.

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<




<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>





Seinen 80. Geburtstag feierte am 7. Oktober 2014 Werner Klement, Burgweg 14, Saasen.  Der Jubilar wurde am 7. Oktober 1934 in Frankfurt am Main geboren. Im Herbst 1941 wurde er eingeschult und besuchte die Schule bis August 1943. Da die Luftangriffe auf Frankfurt immer stärker wurden und sie sich überwiegend im Luftschutzkeller aufhalten mussten wurde er, seine Schwester und seine Mutter am 23. August 1943 aufs Land nach Saasen evakuiert.  Es sollte für 4 Wochen sein, aber daraus wurden bis heute 71 Jahre. Sein Vater musste in Frankfurt bleiben, da er in einem kriegswichtigen Betrieb arbeitete. So kam Werner Klement nach Saasen. Hier ging er bis zum 30. September 1949 zur Schule. Am 1. Oktober 1949 begann er eine Lehre als Groß- und Außenhandelskaufmann bei der Firma W. & G. Schuchard in Gießen. Nach der 3jährigen Lehre wurde er in die Buchhaltung übernommen, wo er bis 1958 als Bilanzbuchhalter arbeitete. 1958 wurde ihm von der Firma  eine Stelle im Außendienst für den norddeutschen Raum angeboten die er auch in leitender Stellung 40 Jahre bis 1998 ausübte. In dieser Zeit hat er über 2 Millionen Kilometer zurückgelegt.

Seit seinem 15. Lebensjahr hat er sich dem Fußball verschrieben und beim Sportverein 1936 ein Stück Fußballgeschichte geschrieben.  Von 1952 bis 1956 war er beim TSV Grünberg aktiv, weil damals der Spielbetrieb in Saasen ruhte. Dank seiner Mitinitiative wurde 1956 in Saasen der Sportverein neu ins Leben gerufen. Nach der Neugründung im Mai 1956 gehörte er zwei Jahre dem geschäftsführenden Vorstand als Schriftführer an. Am 1. Februar 1959 musste Werner Klement frühzeitig durch eine schwere Sportverletzung seine Fußballschuhe an den Nagel hängen. Erst Jahre später versuchte er sich wieder als Torwart bei den alten Herren, wo er dann mit 55 aufhörte.
Von 1971 bis 1982 war er Fußballjugendleiter und trainierte eine Mannschaft von der E-Jugend bis zur A-Jugend. 1976 berief man ihn zum Fußballabteilungsleiter. Das Amt übte er bis Mitte Mai 1999 aus.
Dazwischen betreute er 4 Jahre die 2. Mannschaft, war einige Jahre in der Sportdeputation der Gemeinde Reiskirchen tätig, 6 Jahre 2. Vorsitzender und viele Jahre Beisitzer im Vorstand des SV 1936 Saasen und somit über 55 Jahre Vorstandsarbeit mit wechselnden Funktionen.
Ganz aufhören wollte der Jubilar natürlich nicht, denn sein Lebensmotte lautet:
>> Nie aufhören anzufangen, nie anfangen aufzuhören<<
Deshalb steht er dem Verein auch weiterhin als Vereinspressewart  und als Redakteur der Vereinszeitung  >>SVS Aktuell<<, die im kommenden Jahr ihr 15jähriges Bestehen feiert, zur Verfügung.
Er hat vor zehn Jahren die Homepage
www.sv1936saasen.de erstellt und betreut sie weiterhin als Webmaster.



Für diese ehrenamtliche Arbeit wurde das Fußball-Urgestein mit folgenden Auszeichnungen bedacht:
1975 Landessportbund Hessen  für besondere Leistungen auf dem Gebiet des Jugendsports
1985 Ehrenbrief des Landes Hessen
1986 Verdienstnadel Landessportbund Hessen
1986 Ehrennadel in Bronze Hessischer Fußball Verband
1992 Ehrenmitglied des SV 1936 Saasen
1996 die Große Verbandsehrennadel Hessischer Fußball Verband
1999 erhielt er die Ehrenurkunde und DFB Armbanduhr für vorbildliche ehrenamtliche Leistungen im Fußballsport vom Deutschen Fußball Bund und 2006 wurde er anlässlich des 70sigsten Bestehens des SV 1936 Saasen zum Ehren-Vorstandsmitglied ernannt. 2011 feierte der Verein sein 75. Jubiläum. Aus diesem Anlass erhielt er eine besondere Ehrung vom DFB Ehrenamtsbeauftragten Horst  Hilgardt überreicht verbunden mit einer tollen Uhr vom DFB. Bei diesem 75jährigen Fest war er zuständig für die Erstellung der Festschrift. Die letzte Ehrung erhielt er Anfang des Jahres für seine 65. jährige Mitgliedschaft im Verein. Auch heute noch, nach 58 Jahren nimmt er regelmäßig an den Vorstandssitzungen teil.
Alles in allem wäre dies nicht möglich, wenn er nicht seine Familie hinter sich wüsste. Allen voran seine Ehefrau Ottilie, die seine Arbeit nicht nur toleriert, sondern ihn ausdrücklich unterstützt, und aufs Neue motiviert.
Seine beiden Söhne Michael und Thomas haben beide jahrelang die Fußball-Schuhe für den Verein geschnürt und darüber hinaus auch einige Jahre Vorstandsarbeit geleistet. Tochter Christiane ist heute noch mit zuständig für die Tanzgruppen und die Enkelinnen Lisa sowie Julia tanzten in den Tanzgruppen des Sportvereins. Seine Enkel Louis und Colin haben in den Jugendmannschaften gespielt. Louis ist seit über einem Jahr als Beisitzer im Vorstand des SV Saasen tätig.

Vor 20 Jahren, an seinem 60. Geburtstag, hat er mit seinen Schulkameraden den Jahrgangsclub 34/35 gegründet. Sie treffen sich bis heute noch einmal im Monat, feiern alle runde Geburtstage zusammen und haben Jahre lang immer schöne Ausflüge gemacht. 

 

 >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.




>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.




>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.









<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>



>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<










>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.




Platzwart Helmut Münch 2. v.l. wurde

für 50 Jahre Vereinstreue geehrt.

Ferner wurde unser Ehrenvorstandsmitglied Werner Klement 3. v.l.

für 65 Jahre Vereinstreue geehrt.

Die Ehrungen führten der 1. Vorsitzende Roland Klös, links,

und der 2. Vorsitzende Erich Fischer, rechts, durch.

Weiter wurden in Abwesenheit folgende Mitglieder geehrt:

Für 25 Jahre,

Willi Mourek, Tanja Wichert und Simone Römer.

Für 40 Jahre,

Roland Lichtblau.

Für 50 Jahre,

Karlheinz Menz, Wilhelm Schepp (Veitsberg) und Erich Orth.

Die Urkunden werden nachgereicht.

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<


Wir gratulieren unserem Ehrenmitglied

Hermann Faul

nachträglich recht herzlich

zum 70. Geburtstag.

In den 60er Jahren fungierte er als Platzwart



Wir gratulieren unserem Ehrenmitglied und Fußballfan

Richard Pfeiffer

nachträglich recht herzlich

zum 80. Geburtstag.

Früher wirkte er beim

SV Saasen im Vorstand.


Wir gratulieren

unserem Werbepartner

und langjährigen Fußballer

Andreas Hannes

nachträglich recht herzlich

zum 50. Geburtstag

 



Ralf Menz und Sabine Kehm - Menz aus Saasen feierten im ehemaligen „ Sääser Treff“ ihre Silberhochzeit. Die Keglerinnen „Flotte Kugel“, Nachbarn und Familienangehörigen hatten um Mitternacht das Hausumfeld vielfältig geschmückt und das Jubelpaar mit einem Ständchen überrascht. Die Silberbraut wirkt seit Jahrzehnten bei den Tanzgruppen des Karnevalvereins als Betreuerin und ist bei der Gymnastikgruppe des Sportvereins aktiv. Der Silberbräutigam hat viele Jahre für den Sportverein die Fußballschuhe geschnürt. Fußballerisch waren seinerseits er (Trainer) und sie (Betreuerin) für das U-16 Juniorinnen – Team des Sportvereins verantwortlich. Zu den vielen Gratulanten gehörten Anja Albach/Werner Kukla (Karnevalverein) und Dieter Wanke (Sportverein).

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.



Martin Kühnel, Saasen, Auf der Höh, blickte am 10. Juli 2013 auf 50. Lebensjahre zurück. Gefeiert wurde am Samstag mit vielen Gästen im kleinen Saal der Saasener Sport- und Kulturhalle. Familienangehörige hatten zu Ehren des Gladbach – Fans die Feierstätte in den Farben seines Lieblingsvereins dekoriert. Der Jubilar jagte in seiner Jugendzeit beim Sportverein 1936 Saasen dem runden Leder nach und wirkte danach 13 Jahre als Fußballschiedsrichter. Seit Jahren singt er beim Männerchor sowie den Schoppensänger des Gesangvereins „Eintracht“ Saasen. Beim Obst – und Gartenbauverein Saasen steht der Neufünfziger als aktiver Baumfachwart in Verantwortung. Klar, dass er auch beim Gladbach – Fanclub Mitglied ist. Weiterhin unterstützt der gebürtige Bollnbacher die Freiwillige Feuerwehr Saasen und die VdK- Ortsgruppe Saasen durch seine Mitgliedschaft. Der Männerchor und die Schoppesänger brachten unter der Leitung von Ottmar Hasenpflug (Laubach) ihrem aktiven Sänger jeweils ein Ständchen. Eintracht-Vorsitzender Peter Zinkann gratulierte ebenso wie Norbert Jilg (Heimatfreunde Bollnbach), und Karlheinz Spieß (Fan-Club).

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<


             Wir gratulieren unserem Vorstandsmitglied

und ehemaligen Spieler der Meistermannschaft 1974

Karl  Heinz Sommerlad recht herzlich zum 65. Geburtstag.




>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.




Renate Orth, geb. Glatthaar, wohnhaft in der Hainstraße 12 in Saasen blickte auf 65. Lebensjahre zurück. Im Vorfeld des Jubiläumstages war die Jubilarin mit ihrem Ehemann Wilfried per Zug zur Cousine Brigitte Feldmann nach Berlin gereist. In luftiger Höhe, im Berliner Fernsehturm, wurde der Geburtstag gefeiert. Zu Ehren ihres aktiven Mitgliedes hatten die Bergkegler das Hausumfeld geschmückt, Kegel aufgestellt und ein großes Schild bemalt und beschriftet. Nach der Rückkunft aus Berlin lagen die Mitkegler schon auf der Lauer und es wurde gemeinsam in der Garage gefeiert. Das Geburtstagskind ist seit den achtziger Jahren in der Gymnastikgruppe des Sportvereins Mitglied. 

 
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
 





Alfred Kerber, Saasen,  feierte mit vielen Gästen im keinen Saal der Saasener Sport- und Kulturhalle einen 60. Geburtstag. Der Regierungsamtmann ist beschäftigt bei der Knappschaft Bahn See in Frankfurt/M als freigestellter ÖPR/GPR - Vorsitzender und Vorstandmitglied bei dem Hauptpersonalrat in Bochum.  Das Geburtstagskind lebte berufsbedingt 29 Jahre in Friedberg. Der gebürtige Saasener schnürte viele Jahre die Fußballschuhe, schaffte mit dem SV Saasen als Spieler ( 1973 / 1974)  und Trainer ( 2006 / 2007) den Aufstieg in die A-Klasse. Auch konnte der als Spieler Meisterschaften mit dem VfB Friedberg feiern und übte auch im Bereich „FB“ mehrere Trainerstation aus. Er war Mitgründer der Saasener Juso – Gruppe und deren Vorsitzender. In Friedberg agierte er als SPD – Vorsitzender, saß von 1988 bis 1996 im Stadtparlament und stand von 1992 bis 1996 als stellv. Fraktionsvorsitzender in Verantwortung. Heute wirkt er im Ortsbeirat Saasen, ist stellv. Ortsvorsteher und Vorsitzender des SPD Ortsbezirks Saasen. Er fungiert weiterhin als Schöffe beim Amtsgericht und Landgericht Gießen. Beim Sportverein arbeitet er im Vorstand  und ist bei der Theatergruppe des Gesangvereins „Eintracht“ Saasen  als Laienspieler ein Aktivposten. Die jährliche Mitorganisation der  Saasener Bahn – Sozialwerk – Veranstaltung gehört ebenfalls zu seinem Betätigungsfeld. Der Vater von drei Kindern ist Inhaber des Ehrenbriefes des Hessischen Fußballverbandes. Die nächsten Familienangehörigen und Mitglieder des „Bundesliga“ – Stammtisches hatte zu Ehren des Jubilars die Hausfront verschiedenartig geschmückt.

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.








Gerhard Schenk aus Saasen feierte am 29. Aug. 2012 seinen 70. Geburtstag. Der Jubilar hat viele Jahre für den Sportverein Saasen die Fußballschuhe geschnürt und arbeitete auch im Vorstand. Er war Mitgründer der personenbezogenen „HASA“ – Gruppe sowie des Kegelclubs „Einer wackelt“. Der „Altmeister“, wie er liebevoll genant wird, gehört immer noch zu den Spitzenkeglern des Teams. Passend zu seinem Geburtstag erkegelte er sich während der wöchentlichen Übungsstunde bei 10 Wurf in die „Vollen“ 70 Holz, was keine Seltenheit darstellt. Bereits um Mitternacht waren die Kegler,  unterstützt von den Keglerinnen „Flotte Kugel“, aktiv, hatten zur Überraschung des Geburtstagkindes den Hausvorgarten verschiedenartig geschmückt, mit Versen die Lebensgewohnheiten beschrieben und in Kartonform den Jubilar nachgestellt. Die Vereinsverantwortlichen Wolfgang Kühnold und Oswald Menz überbrachten die Glückwünsche. Weitere Gratulanten waren Hartmut Swoboda (Sportverein), Franz Lichtblau, Gerhard Schmitt (Obst – und Gartenbauverein) Bodo Schmitt, Jürgen Damm (Gesangverein) sowie Ernst Schuster, Alfred Nikisch (Herzsportgruppe Grünberg)

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<


Wir gratulieren

unserem Fußballer Manuel Karger und seiner Frau Sabine nachträglich recht herzlich zur Hochzeit.

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<


>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<




Erich Sommerlad und Ottilie, geb. Glatthaar, Saasen, Mittelgasse 1, feierten am Donnerstag (7.6.12)  das sehr seltene Fest der eisernen Hochzeit. Der heute 88-jährige besuchte im Geburtsort Beuern die Volksschule und absolvierte in Gießen eine Bäckerlehre. Zur Kriegsmarine wurde er 1942 eingezogen, 1945 kehrte er aus englischer Gefangenschaft zurück. Mehrer Jahre übte er seinen Beruf in einer amerikanischen Bäckerei in Gießen aus. Nach erfolgreicher Meisterprüfung machte sich Erich Sommerlad selbstständig und übernahm 1955 in Saasen die damalige Bäckerei Will. Zehn Jahre später baute er mit seiner Gattin die Bäckerei mit Lebensmittelgeschäft auf. 1984 übergab er den Betrieb an seinen Sohn Karlheinz. Der Hochbetagte war Mitgründer der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr und 20 Jahre deren Schriftführer. Bei der Widergründung des Sportvereins „1936“ Saasen im Jahr 1956 war er ebenfalls mit dabei und sechs Jahre zweiter Vorsitzender. Weiterhin unterstützt der Jubilar den Gesangverein, Obst- und Gartenbauverein sowie Seniorentreff durch seine Mitgliedschaft. 
Die Wiege der Jubilarin stand in Lindenstruth, 1935 zog sie mit ihren Eltern nach Saasen. Hier besuchte die heute 83 – jährige die Volksschule und danach ein Jahr die Vogt`sche Handelsschule in Gießen. Nach dem Kriegspflichtjahr absolvierte Ottilie Sommerlad von 1944 bis 1947 eine kaufmännische Lehre. Nach der Heirat widmete sie sich ihrer Familie und half später im eigenen Geschäft mit. Die Hobby – Handarbeiterin ist Mitglied der örtlichen Frauenhilfe, VdK – Ortsgruppe und dem Seniorentreff. 
Zum Ehrentag gratulieren Sohn, Tochter, Schwiegertochter, drei Enkel sowie ein großer Verwandten – und Freundeskreis. Schwiegersohn Berthold Pfeiff verstarb am 29.9.2009 im Alter von nur 54 Jahren. 
Die Feierlichkeiten begannen mit einer von Pfarrerin Anke Stöppler gestalteten Andacht in der örtlichen Gaststätte „Zur Traube“, verbunden mit den Glückwünschen der ev. Kirchengemeinde Veitsberg /Saasen. Während des Nachmittags erfreuten der Männerchor des Gesangverein „Eintracht“ ( Leitung: Ottmar Hasenpflug, Laubach) und die Mittelgassennachbarschaft unter der Gitarrenbegleitung von Werner Klement das Paar mit mehreren Liedern. Die Glückwünsche des Landes Hessen, Kreises Gießen,der Gemeinde Reiskirchen überbrachten Kreisausschussmitglied Dr. Gernot Seyfert,( r) Bürgermeister Holger Sehrt (Mitte) und Ortsvorsteher Manfred Schmitt.(links)  Zu den vielen Vereinsgratulanten zählten Bodo Schmitt (Gesangverein), Hartmut Swoboda (Sportverein), Dieter Schepp, Rudolf Lerch ( Obst -und Gartenbauverein), Hugo Klös, Hildegard Pfeiffer (Seniorentreff), Marie Schmitt, Ilse Scheld (Frauenhilfe), Karin Meusel / Inge Seipp ( Vdk-Ortsgruppe)

 



>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.



 




 >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<



23741 Tage einschl. 16 Schaltjahrtage sind unsere Mitglieder,  die Eheleute Wilhelm Klös und Elfriede, geb. Schmitt, Saasen, Neuer Weg 2, verheiratet. Aus diesem Anlass feierte das Jubelpaar im Kreise ihrer Familienagehörigen am Donnerstag, dem 26.4.2012 das Fest der Eisernen Hochzeit. (65 Jahre). Die Wiege des Jubilars stand in Harbach, wo er auch die Volksschule besuchte. Im Jahre 1936, er war damals gerade 11 Jahre, verstarb sein Vater. 1939 wurde der Jubilar er auf dem Wirberg konfirmiert und bereits 1942 erfolgte die Einberufung zum Reichsarbeitsdienst mit anschließender Kriegsdienstverpflichtung. Am 09. November 1945 kam er aus russischer Gefangenschaft nach hause und arbeitet nachfolgend in einer Grünberger Weberei. Mitte der fünfziger Jahre wechselte der heute 86 – jährige in den Tiefbau und war bei verschiedenen Firmen als Maschinist und Raupenfahrer tätig. Infolge seiner Kriegsverletzung (Knieschuss) erfolgte 60 - jährig der Eintritt ins Rentenalter. Seine Hobbys waren die Landwirtschaft und die Kleintierzucht. Wilhelm Klös ist Mitgründer des Kleintierzuchtvereins „H 72 978“ Saasen, fungierte 14 Jahre als zweiter Vorsitzender und war in dieser Zeit auch als Ausstellungsleiter bei Kleintierschauen sowie als Vereinszuchtbuchführer ein gefragter Mann. Weiterhin unterstützt er seit vielen Jahren den Sport-, Gesang-, Obst - und Gartenbauvereinverein, die Freiwillige Feuerwehr, die VdK-Ortsgruppe Saasen sowie die Gewerkschaft Bau / Steine /Erde durch seine Mitgliedschaft. 14 Jahre wirkter er für die CDU im Ortsbeirat Saasen. Infolge seines ehrenamtlichen Engagements wurde ihm im März 1985 der Ehrenbrief des Landes Hessen verliehen.  Sein Hobby war die Kleintierzucht und die Landwirtschaft. Heute ist er noch begeisterter Hobbygärtner.  Die Jubilarin besuchte von 1934 bis 1942 in ihrem Heimatort Saasen die Volksschule. Danach arbeitete sie kriegsbedingt in verschiedenen Haushalten von Offizieren in Gießen. Ab 1946 schaffte die heute 83 – jährige in einer Grünberger Weberei, als Forstsarbeiterin im heimischen Wald sowie bei der in Saasen ansässigen Firma Dressler – Wallach. Sie ist Mitglied beim Sportverein Saasen. Ihr Hobby ist die Handarbeit und dass Kuchen backen. Beide lernten sich während ihrer beruflichen Tätigkeiten in der Grünberger Weberei kennen. Bis zur Auflösung im Jahre 1980 unterhielt das Paar im Nebenerwerb ihren landwirtschaftlichen Betrieb. Zum Ehrentag gratulierten eine Tochter, ein Schwiegersohn, zwei Enkel sowie ein großer Verwanden – und Bekanntenkreis. Am Abend erfreute der Männerchor des Gesangvereins Eintracht Saasen unter der Leitung von Ottmar Hasenpflug (Laubach) das Jubelpaar gesanglich.  Vorsitzender Bodo Schmitt gratulierte. Ebenso Hartmut Swoboda / Roland Klös (Sportverein), Michael Nachtigall / Uwe Seng (Freiwillige Feuerwehr), Franz Lichtblau / Gerhard Schmitt (Obst- und Gartenbauverein), Steffen Albach / Siegfried Swoboda ( Kleintierzuchtverein), Karin Meusel / Inge Seipp ( VdK). Die Glückwünsche des Landes Hessen, Kreises Gießen, der Gemeinde Reiskirchen überbrachten Kreisausschussmitglied Dr. Gernot Seyfert, (Mitte) Bürgermeister Holger Sehrt (links)  und Ortsvorsteher Manfred Schmitt.(rechts)



>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.



Unser Mitglied Christel Meilinger feierte am Mittwoch (25.4.12)  im Kreise ihrer Familienangehörigen ihren 75. Geburtstag. Die Enkel Svenja und Frauke hatten den Hauseingang mit Luftballons feierlich geschmückt und auf einem Plakat Dankesworte an ihre Oma geschrieben.  Vorsitzender Hartmut Swoboda gratulierte für den Sportverein, Edwin Frei im Namen der evangelische Kirchengemeinde Veitsberg / Saasen und Ortsvorsteher Manfred Schmitt seitens der gemeindlichen Gremien. Die Jubilarin ist auch Mitglied bei der Heimatgeschichtlichen Vereinigung (HGV). Sie war ihrem verstorbenen Bruder Gerhard Gnas, viele Jahre Leiter der HGV - Ortsgruppe Saasen,  immer eine große Hilfe bei Ausstellungen.

 

Das Foto zeigt die Jubilarin mit ihren Urenkeln v.l. Leonie, Philipp und Anne-Sophie



>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Ute Hasenpflug

Wir gratulieren unseren ehemaligen Vorstandsmitgliedern Ute Hasenpflug
         nachträglich zum 40. Geburtstag und Stefan Vogt nachträglich
      zum 50. Geburtstag, verbunden mit einem "Dankeschön" für die 
                  ehrenamtlichen Leistungen für den SV 1936 Saasen.

Stefan Vogt

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<


Manuel  Karger und Sabine, geborene Vater wurden am 11.11.2011 im Grünberger Brauhaus standesamtlich getraut. Beide wohnen in Grünberg haben sich 2004 während des Bockbierabends in Grünberg kennengelernt. Die 29 – jährige Braut ist in Hungen – Nonnenroth aufgewachsen. Von 2002 bis 2006 hat sie Grundschullehramt an der Justus Liebig Universität Gießen studiert, danach war sie von 2007 bis 2009 als  Referendarin in NRW. Jetzt arbeitet die Braut als Grundschullehrerin in Grebenhain. Sie hat jahrelang Garde getanzt im DCC Nonnenroth. Der 32 – jährige Bräutigam stammt aus Saasen. Hier hat er beim Sportverein jahrelang Fußball gespielt, war auch als Tischtennisspieler ein Aktivposten und unterstützt die Freiwillige Feuerwehr durch seine Mitgliedschaft. Er ist gelernter Groß- und Außenhandelskaufmann, hat  im Oktober 2007 begonnen Maschinenbau, Fachrichtung Fahrzeugtechnik zu studieren und ist seit August 2011 als Diplomand bei der Daimler AG in Stuttgart in der Motorenentwicklung tätig. Nach der Trauung ließen die Jungvermählten gemeinsam Hochzeitstauben in die Luft steigen. Zur Polterhochzeit hatte das Brautpaar einen Tag später in die Saasener Sport- und Kulturhalle eingeladen.

***********************************************************************


Stefanie Schmitt und Christoph Seng wurden am Samstag in der Kirche auf dem Saasener Veitsberg von Pfarrerin Anke Stöppler kirchlich getraut. Die Orgel spielte Wolfgang Drommeshauser (Lehnheim) und der Gospelchor der Johanneskirche Gießen umrahmte den Traugottesdienst gesanglich. Vor dem Haus der Braut empfingen die Aktiven des Saasener Motorradclubs unter der Regie ihrs Vorsitzenden Manfred Becker die Jungvermählten mit Motorengeheul und Gehupe, Jörg Luckert zog mit dem Hinterrad seines Fahrzeuges zwei Kreise in den Straßenbelag. Gelungen auch die Überraschung von Oliver Stock sowie Michael und Stefanie Pohl. Das Trio  kutschierte das Hochzeitspaar, die Braut ist Fahrerkollegin, vierspännig durch den Dorfbereich zum Festplatz. Hier stiegen aus witterungsbedingten Gründen die Jungvermählten in das gut geheizte Hochzeitauto von Jörg Hammer, um im Grünberger Seminarhotel „Jakobsberg“ zu feiern. Beide kennen sich seit acht Jahren, sind gebürtige Saasener, wohnen auch weiterhin in ihrem Heimatort und haben Ackerbau – und Viehzucht zu ihrer Lieblingsfreizeitbeschäftigung gewählt. Die 26-jährige Braut tanzte bei den „Fire - Angels“ des Karnevalvereins, ist Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr und befasst sich mit Pferden sowie dem Kutschfahren. Der 27-jährige Bräutigam fungiert beim Kleintierzuchtverein „H 72“ Saasen als 2. Vorsitzender und Zuchtbuchführer, beim Wetterauer Ziegenzuchtverein steht er als Beisitzer in Verantwortung. Weiterhin unterstützt er die Saasener Ortsvereine Sportverein, Motorradclub, Gefriergemeinschaft, Freiwillige Feuerwehr sowie die Kleintierzuchtvereine in Vetzberg und Villingen, den Hessischen Ziegenzuchtverband und den Widder – Club Hessen – Nassau durch seine Mitgliedschaft.


>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<


Mario Schultheiß und Anna Lena, geb. Seng aus Saasen wurden am Samstag ( 2. Juli 2011)  in Grünberg im Brauhaus von Rolf Meyer standesamtlich getraut. Beide sind gebürtige Saasener und lernten sich im örtlichen Jugendzentrum kennen. Das Brautpaar wohnt weiterhin in Saasen „Am Wingert“. Der 27-jährige Bräutigam arbeitet bei der Fa. Weiss (Lindenstruth) in der Abteilung Betriebserhaltung und ist Mitglied beim Sportverein, Gesangverein, Freiwilligen Feuerwehr Saasen, Burschenschaft Harbach, Eintracht Frankfurt – Fanclub Buseck. Er spielt Fußball und Tischtennis und wirkt im Vorstand des Sportvereins als Beisitzer. Die 24 – jährige Braut arbeitet als zahnmedizinische Fachassistentin bei Anne Goldacker in Lollar und unterstützt den Sportverein sowie die Freiwillige Feuerwehr durch ihre Mitgliedschaft. Sie spielte bis zur Auflösung der Saasener Damenmannschaft Fußball, tanzte bei den „Fire – Angels“ des Karnevalvereins und war auch beim Blasorchester Reiskirchen aktiv. Fußballerinnen und Fußballer standen zu Ehren der Jungvermählten Spalier. Als erste gemeinsame Handlung galt es ein Herz aus einem Betttuch zu schneiden, auf die Torwand zu schießen und einen Lederball aufzupumpen. Siegfried Swoboda lies Hochzeitstauben in die Luft steigen. Als Blumenkinder fungierten die Brüder Tim Conner und Marc - Lennox Halftermayer sowie Amelie Kiara Schmitt. Gefeiert wurde in der Saasener Sport – und Kulturhalle, wo am Abend der Männerchor des Gesangvereins „Eintracht“ Saasen unter der Leitung von Ottmar Hasenpflug (Laubach) sowie die Fußballer das Hochzeitspaar gesanglich erfreuten. Weitere Gratulationsaktivitäten mit Einlagen dauerten bis nach Mitternacht.




>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Dieter Wanke aus Saasen blickte auf 50. Lebensjahre zurück. Über 20 Jahre ist er bei den „Bergkeglern“ aktiv. Der gebürtige Wohnfelder  begann seine Fußballkarriere in Bobenhausen. Danach wechselte er zum Sportverein Saasen und war jahrelang ein Aktivposten bei der Seniorenmannschaft, 2006 spielte er bei den Alten Herren (AH) seine letzte Saison.  In den letzten Jahren hat er die AH als Schiedsrichter unterstützt. Der Bayern München-Fan wirkt im Vorstand des Sportvereins und ist zur Zeit im Festausschuss „75 Jahre Sportverein Saasen“ tätig. Die Bergkegler, die Nachbarschaft und die Verwandtschaft hatte zu Ehren des Geburtstagkindes das Hausumfeld geschmückt.



>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<




>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Wir gratulieren unserem Ehrenvorsitzenden Hugo Klös und unserem ehemaligen 2. Vorsitzenden Oswald Menz nachträglich recht herzlich zum 75. Geburtstag

                                  

              Hugo Klös

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.


Wir gratulieren unserem Ehrenmitglied Erwin Münch nachträglich zu seinem

70. Geburtstag, das Präsent wurde durch Heinrich Erbes jun. überreicht.


>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>





xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Ursula Riegert aus Saasen, Bollnbacher Straße, feierte im Göbelnröder Dorfgemeinschaftshaus am Samstag in ihren 70. Geburtstag hinein. Heike Szewczyk, Rüdiger Schmitt und Peter Stöwe hatten zu Ehren des Geburtstagkindes das Hausumfeld geschmückt, ein 70 – er Schild aufgehängt und im Hof als Ebenbild eine Puppe in Wanderkluft platziert, die auf ihr Hobby als Wanderin bei den Wanderfreunden Lindenstruth hinwies. Die Geburtstagsgäste überraschten um Mitternacht mit roten Rosen, zusammengefasst ein prächtiger Blumenstrauß. Die „Wildecker Herzbuben“ alias Ehemann Rudi Riegert und Detlef Steuerwald sowie Michael Pitz und Peter Friedrich erfreuten die Jubilarin gesanglich. Ihrem Mitglied gratulierten Werner Luley, Günter Münch für die Wanderfreunde Lindenstruth und Werner Kukla im Namen des Sportverein Saasen.  

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Wilfried Orth aus Saasen feierte in der örtlichen Gaststätte „Zur Traube“ seinen 70. Geburtstag. Er ist Gründungsmitglied der Bergkegler, die zu Ehren des Jubilars um Mitternacht das Hausumfeld vielfältig geschmückt hatten. Der Kopfballstarke spielte von 1962 bis 1973 beim Sportverein Saasen in der „Ersten“ und stand als Spielführer in Verantwortung. Danach fungierte der gebürtige Höingener als Betreuer der Seniorenmannschaften, war Mitglied im Spielausschuss, 25 Jahre Vorstandsmitglied, Hausmeister im Sportheim sowie viele Jahre Platzwart des „Wingert“ -Sportplatzes. Die „Wildecker Herzbuben“ alias Rudi Riegert / Detlef Steuerwald traten auf und der Männerchor des Gesangverein „Eintracht“ Saasen  erfreute sein Mitglied unter der Leitung von Ottmar Hasenpflug (Laubach) mit mehreren Liedern.  Vorsitzender Bodo Schmitt gratulierte ebenso wie Franz Lichtblau, Walter Fricke (Obst- und Gartenbauverein), Hartmut Swoboda (Sportverein)

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Reinhold Seipp aus Saasen feierte am Samstag in der örtlichen Gaststätte „Zur Traube“ seinen 80. Geburtstag. Der Jubilar war viele Jahre aktiver Sänger. Beim Sportverein hat er aktiv gespielt, wirkte im Vorstand und zwei Jahre 1. Vorsitzender. Seit vielen Jahren fungiert das Geburtstagskind bei der Tiefgefriergemeinschaft als 2. Vorsitzender und Maschinist. Weiterhin unterstützt Reinhold Seipp die Freiwillige Feuerwehr und den Obst – und Gartenbauverein durch seine Mitgliedschaft. Die nächsten Familienangehörigen und Nachbarn hatten geschmückt und als Ebenbild eine Puppe in Arbeitskluft aufgestellt. Der Männerchor des Gesangvereins „Eintracht“ sang unter der Leitung von Ottmar Hasenpflug (Laubach) mehrere Lieder. Auch verschiedene 30 –er Jahrgänge erfreuten den Jubilar unter der musikalischen Begleitung von Oswald Menz mit einem bunten Liederstrauß. Zu den vielen Gratulanten zählten Werner Klement (Jahrgänge), Pfarrerin Anke Stöppler (ev. Kirchengemeinde Veitsberg /Saasen), Bodo Schmitt (Gesangverein), Hartmut Swoboda ( Sportverein), Franz Lichtblau, Hans Schenk ( Obst –und Gartenbauverein), Torsten Neu, Markus Müller (Freiwillige Feuerwehr) und Ortsvorsteher Manfred Schmitt. Das Foto zeigt den Jubilar mit seinem Enkel Tobias und Urenkel Tjore Finn im Arm


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Herzlichen Glückwunsch zur Silbernen Hochzeit. Andrea und Achim Weppler.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Karlheinz Roth aus Hungen blickte auf 60. Lebensjahre zurück. Der gebürtige Saasener lebt aus familiären Gründen seit sieben Jahren bei seiner Schwester Angelika Zimmer und Schwager Herbert Zimmer. Für den Gladbach – Fan ist es eine ehrende Verpflichtung sonntags mit seinem Motorroller nach Saasen zu fahren, um die Fußballseniorenmannschaften als Zuschauer zu unterstützen. Das Geburtstagskind arbeitete ab März 1972 bei der Fa. Ernst Oswald (Gießen - Wieseck) auf dem Bau, der Eintritt ins Rentenalter erfolgte am 1. März dieses Jahres. Zu den Gratulanten zählten seine Ex-Chefs Steffen und Mirko Köhler. Gefeiert wurde in der Hungener Gaststätte „Deutsches Haus“.  

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx



Wir gratulieren unserem ehemaligen Vorstandsmitglied und Fußballer Michel Klement
und seiner Frau Ulrike nachträglich recht herzlich zur Hochzeit.

-----------------------------------------------------------------------------------




Josef Rauch und Irmtraud, geb. Hetterich, Saasen, Lindenstr. feierten am Freitag (30.4.2010)  in der örtlichen Gaststätte Schepp ihre Goldhochzeit. Die Goldbraut ist eine gebürtige Saasenerin und besuchte in ihrem Heimatort die Volksschule. Anschließend half sie in der elterlichen Landwirtschaft mit und arbeitete bei ihrer Mutter als Näherin. Nach der Hochzeit widmete sie sich ihrer Familie und war mit ihrem Mann in der Landwirtschaft tätig. Die heute 75 – jährige ist Mitglied beim Sportverein, wo sie in der Gymnastikabteilung aktiv war. Gerne besucht sie auch die Heimspiele der Saasener Fußballer. Der Jubilar erblickte in Dianaberg Kreis Tachau (Sudetenland) das Licht der Welt. Sechs Jahre besuchte er in Roßhaupt / Kreis Tachau die Schule. Am 8. September 1946 wurde der Goldbräutigam mit seinen Eltern aus der Heimat vertrieben und kam nach Mutschlena bei Leipzig, wo er die Schulzeit beendete.  In der Folgezeit arbeitete der heute 75 -  jährige in der Land – und Forstwirtschaft sowie bei der Deutschen Reichsbahn. Am 24. April 1954 zog er zu seiner Tante nach Großen Buseck. Nach Tätigkeiten als Maurergehilfe sowie Kranarbeiter im Depot der US – Armee  Gießen wechselte er am 1. April 1963 zum Postamt Gießen wo der Vater von zwei Söhnen bis zu seiner Zuruhesetzung am 30 Oktober 1990 als Postbeamter im Zustell – und Paketdienst arbeitete. Seit vielen Jahren wirkt er bei der Tiefgefriergemeinschaft als Beisitzer. Mehrmals am Tag ist er mit Vierbeiner „Nico“ unterwegs. Neben der Gartenarbeit gilt das Hauptaugenmerk ihren Enkelkindern. Aktiv sind sie auch bei den Schulkameraden Jahrgang 1934 / 1935. Gefunkt hat es bei den Goldhochzeitler während des Silvestertanzes 1958 / 1959 in der Großen - Busecker Turnhalle. Zum Ehrentag gratulieren zwei Söhne, zwei Schwiegertöchter, drei Enkel sowie ein großer Verwandten und Bekanntenkreis. Die Feierlichkeiten begannen mit einem von Pfarrerin Anke Stöppler (Orgel: Wolfgang Drommeshauser) in der „Veitsberg“ – Kirche gestalteten Gottesdienst. Am Abend erfreuten die Schulkameraden und der singende Postbote Gerhard Fay unter der jeweiligen musikalischen Begleitung von Oswald Menz sowie Anja Herber und Schwiegertochter Anita das Jubelpaar gesanglich. Glückwünsche des Landes Hessen, Kreises Gießen, der Gemeinde Reiskirchen überbrachten Bürgermeister Holger Sehrt und Ortsvorsteher Manfred Schmitt. Weitere Gratulanten waren Ulrike Klös, Ute Hasenpflug (Sportverein) und Werner Klement (Schulkameraden). Die nächsten Familienangehörigen hatten das Hausumfeld geschmückt.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------




Am 13. Januar 1952 lernten sie sich kennen.

Die Eheleute Werner und Ottilie Klement, geb. Damm, Burgweg 14 feierten am Sonntag (18.04.2010) in Saasen in der Gaststätte zur Traube ihre goldene Hochzeit.

Der Jubilar wurde am 7. Oktober 1934 in Frankfurt am Main geboren. Im Herbst 1941 wurde er eingeschult und besuchte die Schule bis August 1943. Da die Luftangriffe auf Frankfurt immer stärker wurden und sie sich überwiegend im Luftschutzkeller aufhalten mussten wurde er, seine Schwester und seine Mutter am 23. August 1943 aufs Land nach Saasen evakuiert.  Es sollte für 4 Wochen sein, aber daraus wurden bis heute 67 Jahre. Sein Vater musste in Frankfurt bleiben, da er in einem kriegswichtigen Betrieb arbeitete. So kam Werner Klement nach Saasen. Hier ging er bis zum 30. September 1949 zur Schule. Am 1. Oktober 1949 begann er eine Lehre als Groß- und Außenhandelskaufmann bei der Firma W. & G. Schuchard in Gießen. Nach der 3jährigen Lehre wurde er in die Buchhaltung übernommen, wo er bis 1958 als Bilanzbuchhalter arbeitete. 1958 wurde ihm von der Firma  eine Stelle im Außendienst für den norddeutschen Raum angeboten die er auch in leitender Stellung 40 Jahre bis 1998 ausübte. In dieser Zeit hat er über 2 Millionen Kilometer zurückgelegt. Sein Haupthobby ist der Fußball.
Im Sportverein hat er 1949 in der Jugend angefangen bis zu dem Tag wo er aufgelöst wurde.
Ab 1952 spielte er beim TSV Grünberg in der A-Jugend und später bei den Senioren.
Als 1956 in Saasen wieder Fußball gespielt werden sollte war er sofort dabei. Er war Mitgründer des SV 1936 Saasen. Von 1956 bis heute ist er im Vorstand tätig und zwar als Schriftführer, 12 Jahre Jugendleiter, 6 Jahre 2. Vorsitzender, 25 Jahre Fußball-Abteilungsleiter und seit 1999 Pressewart und seit 2001 Redakteur der Vereinszeitung SVS Aktuell und ab 2003 Webmaster der Homepage.

Die Jubilarin wurde am 1. Juni 1931 in Saasen geboren. Sie ging in ihrem Heimatort bis 1945 zur Schule. Danach war sie in dem großen landwirtschaftlichen Betrieb ihrer Eltern voll eingebunden. In dieser Zeit besuchte sie auch die Landwirtschafts-Schule in Grünberg.  Dem Gesangverein gehörte sie als Sängerin im Frauenchor einige Jahr an. Dem Sportverein, wo sie Mitgründerin der Gymnastikabteilung ist, gehört sie fast 40 Jahr an.

Nach der Hochzeit 1960 wurde das neue Haus bezogen und 1961 und 1962 kamen die beiden Söhne Michael und Thomas zur Welt und 1966 kam als Nesthäkchen Christiane dazu. Somit war sie mit Haus, Garten und den Kindern vollbeschäftigt, zumal ihr Mann Werner die Woche über auf Geschäftsreise war. Trotz alle dem half sie immer noch in der elterlichen Landwirtschaft. Zum Ehrentag gratulierten dem Goldpaar die drei Kinder Michael mit Ulrike, Thomas mit Carmen und Christiane mit Stefan und 4 Enkelkinder Lisa, Julia, Louis und Colin, sowie ein großer Verwandten- und Bekanntenkreis.

Die Schulkameraden Jahrgang 34/35 sangen zwei Lieder begleitet von Oswald Menz und Hugo Klös überreichte ein Präsent und die Mittelgasse-Sänger erfreuten das Jubelpaar mit zwei Liedern. Gratulation erfolgte durch Achim Wendtland.

Der Gesangverein „Eintracht Saasen“, wo der Jubilar schon fast 60 Jahre Mitglied ist, erfreute unter der Leitung von Ottmar Hasenpflug (Laubach)  das Goldhochzeitspaar mit einem bunten Liederstrauß. Bodo Schmitt ( 1. Vorsitzender ) gratulierte. Die Glückwünsche des Landes Hessen, Kreis Gießen, der Gemeinde Reiskirchen überbrachten Bürgermeister Holger Sehrt und Ortsvorsteher Manfred Schmitt. Zu weiteren Gratulanten zählten vom Sportverein Hartmut Swoboda, vom Obst- und Gartenbauverein Franz Lichtblau,  vom Saasener Karneval Verein Peter Zinnkann sowie von den Fußballern Benjamin Klös und Markus Sommerlad.    

 

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx



 

Ute Siebeneicher und Jens Hasenpflug aus Saasen, Wieseckstraße, gaben sich am Samstag (10. April 2010)  in der Saasener „Veitsberg“ – Kirche während des von Pfarrer Christoph Stöppler gestalteten Traugottesdienstes (Orgel: Dekan i.R. Wolfgang Drommeshauser, Lehnheim) das Ja – Wort. Beide haben während ihrem letzten Skiurlaub im Tannheimer - Tal in Tirol standesamtlich geheiratet und sind Aktivposten im örtlichen Vereinsleben. Die 38 – jährige Braut stammt aus Gladenbach – Weidenhausen. Sie arbeitet als Lehrerin für Bürowirtschaft und  Textverarbeitung an der Vogelsbergschule in Lauterbach. Beim Sportverein 1936 Saasen steht sie als Leiterin der Abteilung „Gymnastik“ und Sparte „Kinderturnen“ in Verantwortung. Der 35 – jährige Bräutigam schafft als Fachkrankenpfleger für Nephrologie am Dialysezentrum der Patienten -  Heimversorgung in der Uni Klinik Gießen. Beim Sportverein wirkte er mehrere Jahre als Schriftführer und jagt seit seiner Jugendzeit bis heute (Alte Herren) dem runden Leder nach. Die Jungvermählten singen beim Gesangverein „Eintracht“, sie im Alt beim Frauenchor, er im Tenor des Männerchors und sind bei der Theatergruppe der „Eintracht“ als Laienspieler eine feste Größe. Der Bräutigam singt auch bei den „Eintracht“ – Schoppesänger. Vielfältig waren die Gratulationsaktivitäten. Mitglieder der Gymnastikgruppe, des Kinderturnens sowie des Frauen – und Männerchores standen zu Ehren der Hochzeitler nach der Trauung Spalier und vor der Saasener  Sport – und Kulturhalle, in der gefeiert wurde, wartete eine Abordnung der Theatergruppe auf die Jungvermählten. Am Abend sang  der Frauen – Männer – und gemischte Chor des Gesangvereins „Eintracht“ sowie die „Eintracht“ - Schoppesänger unter der Leitung von Bräutigam – Bruder Otmar Hasenpflug (Laubach), Klavier: Minette Kraft ( Klein Eichen) mehrere Lieder, die Theatergruppe führte das kleine Stück „Aschenbrödel“ auf, unter der Regie von Simone Luckert waren die Kinder turnerisch aktiv und Freunde rundeten mit Gesellschaftsspielen die Auftritte ab.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx



Dieter und Petra Wanke aus Saasen feierten am Sonntag ( 15.11.09) ihre Silberhochzeit. Nachbarn, Freunde, Geschwister sowie die Bergkegler hatten das Hausumfeld geschmückt und Peter Stark mittels Traktor zwei von den Silberbraut - Schwestern Lore und Sabine dekorierten, riesige, aus Rundballen bestehende Strohpuppen im Vorhof aufgestellt. Der Jubilar hat viele Jahre für den SV Saasen, wo er derzeit im Vorstand als Beisitzer fungiert, die Fußballstiefel geschnürt. Die Jubilarin ist aktives Mitglied bei der Gymnastikgruppe des Sportvereins Saasen sowie der Stepp-Aerobic – Gruppe des VfR Lindenstruth. Beide sind bei den „Bergkegler“ aktiv.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx




Seinen 75. Geburtstag feiert am 7. Oktober 2009 Werner Klement, Burgweg 14, Saasen. Seit seinem 15. Lebensjahr hat er sich dem Fußball verschrieben und beim Sportverein 1936 ein Stück Fußballgeschichte geschrieben. Der Jubilar wurde in Frankfurt geboren und am 23. August 1943 nach Saasen evakuiert. 1949 trat der Vater von drei Kindern als Jugendtorwart in den Sportverein ein. Von 1952 bis 1956 war er beim TSV Grünberg aktiv, weil damals der Spielbetrieb in Saasen ruhte. Dank seiner Mitinitiative wurde 1956 in Saasen der Sportverein neu ins Leben gerufen. Nach der Neugründung im Mai 1956 gehörte er zwei Jahre dem geschäftsführenden Vorstand als Schriftführer an. Am 1. Februar 1959 musste Werner Klement frühzeitig durch eine schwere Sportverletzung seine Fußballschuhe an den Nagel hängen. Erst Jahre später versuchte er sich wieder als Torwart bei den alten Herren, wo er dann mit 55 aufhörte.

Von 1971 bis 1982 war er Fußballjugendleiter und trainierte eine Mannschaft von der E-Jugend bis zur A-Jugend. 1976 berief man ihn zum Fußballabteilungsleiter. Das Amt übte er bis Mitte Mai 1999 aus.

Dazwischen betreute er 4 Jahre die 2. Mannschaft, war einige Jahre in der Sportdeputation der Gemeinde Reiskirchen tätig, 6 Jahre 2. Vorsitzender und viele Jahre Beisitzer im Vorstand des SV 1936 Saasen und somit über 40 Jahre Vorstandsarbeit mit wechselnden Funktionen.
Ganz aufhören wollte der Jubilar natürlich nicht, denn sein Lebensmotte lautet:

>> Nie aufhören anzufangen, nie anfangen aufzuhören<<

Deshalb steht er dem Verein auch weiterhin als Vereinspressewart  und als Redakteur der Vereinszeitung  >>SVS Aktuell<<, zur Verfügung.

Er hat vor fünf Jahren die Homepage
www.sv1936saasen.de erstellt und betreut sie als Webmaster.

Für diese ehrenamtliche Arbeit wurde das Fußball-Urgestein mit folgenden Auszeichnungen bedacht:

1975 Landessportbund Hessen  für besondere Leistungen auf dem Gebiet des Jugendsports

1985 Ehrenbrief des Landes Hessen

1986 Verdienstnadel Landessportbund Hessen

1986 Ehrennadel in Bronze Hessischer Fußball Verband

1992 Ehrenmitglied des SV 1936 Saasen

1996 die Große Verbandsehrennadel Hessischer Fußball Verband

1999 erhielt er die Ehrenurkunde und DFB Armbanduhr für vorbildliche ehrenamtliche Leistungen im Fußballsport vom Deutschen Fußball Bund und 2006 wurde er anlässlich des 70sigsten Bestehens des SV 1936 Saasen zum Ehren-Vorstandsmitglied ernannt, da er auch heute noch, nach 53 Jahren regelmäßig an den Vorstandssitzungen teilnimmt.

Alles in allem wäre dies nicht möglich, wenn er nicht seine Familie hinter sich wüsste. Allen voran seine Ehefrau Ottilie, die seine Arbeit nicht nur toleriert, sondern ihn ausdrücklich unterstützt, und aufs neue motiviert.

Seine beiden Söhne Michael und Thomas haben beide jahrelang die Fußballschuhe für den Verein geschnürt, Tochter Christiane und die Enkelinnen Lisa sowie Julia tanzen beim Sportverein seine Enkel Louis und Colin jagen  dem runden Leder nach.

Der 2. Vorsitzende Thorsten Becker und Werner Kukla überbrachten die Glückwünsche des SV 1936 Saasen. Die Glückwünsche der Fußballer überbrachten Fußball-Abteilungsleiter Erich Fischer, Markus Sommerlad, Benny Klös und Vorstandsmitglied Mario Schultheiß. Carolin Klös und Anna Lena Seng überbrachten die Glückwünsche der Fußball Frauen.

Zu den weiteren Gratulanten zählte der Gesangverein Eintracht Saasen, der Obst- und Gartenbauverein, der SKV Saasen, die Mittelgasse-Sänger und seine Schulkameraden des Jahrgangs 1934/35 die gleichzeitig das 15jährige Bestehen ihres Jahrgangclubs feiern konnten.

-----------------------------------------------------------------------------



---------------------------------------------------------------------------------------------------



----------------------------------------------------------------------------------------------------


 -------------------------------------------------------------------------------------------------------


Erich Sommerlad aus Saasen, Mittelgasse 1, feierte kürzlich seinen 85. Geburtstag. Der gebürtige Beuerner absolvierte in Gießen eine Bäckerlehre. Zur Kriegsmarine wurde er 1942 eingezogen, 1945 kehrte er aus englischer Gefangenschaft in heimische Gefilde zurück. Mehrere Jahre übte er nachfolgend seinen Beruf in einer amerikanischen Bäckerei in Gießen aus. Nach erfolgreicher Meisterprüfung machte sich Erich Sommerlad selbstständig und übernahm am 1. September 1955 in Saasen die damalige Bäckerei Will. 10 Jahre später baute er die Bäckerei mit Lebensmittelgeschäft in der Mittelgasse auf. . Im Februar 1984 übergab er den Betrieb an seinen Sohn Karlheinz. Der Jubilar war Mitgründer der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr und 20 Jahre deren Schriftführer. Bei der Widergründung des Sportvereins „1936“ Saasen im Jahre 1956 war er ebenfalls dabei und begleitete nachfolgend sechs Jahre das Amt des 2. Vorsitzenden. Weiterhin unterstützt der Jubilar den Gesangverein, Obst -und Gartenbauverein sowie Seniorentreff durch seine Mitgliedschaft.

------------------------------------------------------------------------------------


Richard Pfeiffer aus Saasen feierte daheim am Samstag seinen 75. Geburtstag. Die nächsten Familienangehörigen, Verwandte und Bekannte hatten zu Freude des Geburtstagkindes den Hauszugang „Am Wingert“ 18 vielfältig geschmückt. Der Männerchor des Gesangvereins „Eintracht“ Saasen erfreute sein passives Mitglied unter der Leitung von Otmar Hasenpflug (Laubach) mit mehreren Liedern. Für den Hamburger Sportverein Fußballfan ist es eine ehrende Verpflichtung die Spiele der Saasener Fußballer zu besuchen.  Früher wirkte Pfeiffer beim Sportverein im Vorstand. Er ist auch Mitglied bei Skatclub „Kreuz Bube“ sowie der Rentnerkameradschaft. Zu den vielen Gratulanten zählten Pfarrer Christoph Stöppler (ev. Kirchengemeinde Veitsberg /( Saasen), Hartmut Swoboda (Sportverein), Bodo Schmitt (Gesangverein), Rolf Klotzki (Kreuz Bube) und Ortsvorsteher Manfred Schmitt (Gemeinde).



-----------------------------------------------------------------------------------------


------------------------------------------------------------------------------------------------


  Unser Vereinsmitglied Burkhard Dörr, er ist ein Aktivposten bei der Tischtennisabteilung und seine Gattin Magret Dörr, Liebengasse 3, Reinhardshain, feierten Silberhochzeit im Reinhardshainer Dorfgemeinschaftshaus, wo der gemischte Chor des Gesangvereins Reinhardshain seine passiven Mitglieder mit einem bunten Liederstrauß erfreute. Beide bewirtschaften einen großen Bauernhof. Bereits während der Woche hatte der Bekanntenkreis „landwirtschaftlich reagiert“, auf das Silberpaar bezogene, entsprechend dekorierte Strohballen mit Traktor sowie Frontlader im Hof platziert und in Anlehnung an die derzeitige Fernsehsendung ein Schild mit dem Wortlaut „Bauer hat  (sucht) Frau“ aufgestellt. Gar manch Vorbeigehender, der Silberhochzeitsfeier unwissend, wurde im Glauben gelassen, ein Fernsehteam hätte sich zwecks Aufnahmen zur Sendung angesagt. Groß war die Gratulantenschar, beide sind passive Mitglieder in den Ortsvereinen, der Bräutigam ist in seinem Heimatort  Ortsvorsteher, Jagdvorsteher, Ortslandwirt sowie Vorsitzender des Ortsbauernverbandes. In der Großgemeinde Grünberg fungiert er als Stadtverordneter und wirkt im Ausschuss Landwirtschaft – und Umwelt. Bei der Hegegemeinschaft Grünberg steht der Jubilar als Beisitzer in Verantwortung.


---------------------------------------------------------------------------------------------


                      




Ferner wurde ihm vom Verein eine Ehrengabe überreicht.

Er gehörte 1956 zu den Mitinitiatoren zur Wiederaufnahme des Fußballspielbetriebes

und begleitete das Amt des 2. Vorsitzenden. 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>




          
Der 1. Vorsitzende Hartmut Swoboda rechts,
ernannte Werner Klement links, anlässlich
des 70jährigen Vereins-Jubiläums
zum Ehrenvorstandsmitglied.
Er überreichte ihm obige Plakette
und dankte ihm für seine 50jährige Tätigkeit
für den Verein in wechselnden Positionen.

Werner Klement ist heute noch als
Vereinspressewart, Redaktionsmitglied
SVS Aktuell und als Webmaster
der Homepage des SV 1936 Saasen tät
ig.
Er gehörte 1956 zu den Mitinitiatoren zu
Wiederaufnahme des Fußballspielbetriebes und
begleitete damals das Amt des Schriftführers


                                  


>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>