Home
Impressum
Fußball Senioren
Fußball Alte Herren
Umbau Vereinsheim
Frauenfußball NEU !!!
Fußball Jugend
Tischtennis
Kegeln
Gymnastik
Tanzgruppen
Anfahrt
Fußball-Lieder
Vereinsgesch.75. Jubiläum
Gästebuch
Gratulationen
Multimedia Show 1
Bilder 75 Jahre SV Saasen




             







Bericht Giessener Anzeiger 28.12.2017

Kreisliga: A-Alsfeld Primus SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen hat mit Cheftrainer Oliver Bopp

um ein Jahr verlängert. Nicht verwunderlich , denn nach zweieinhalb Jahren und 61 Pflichtspielen

kann Bopp 117 gesammelte Punkte für die SG aufweisen. "Ich bin erfolgsorientiert und möchte das

bereits erreichte ausbauen", kommentierte Bopp, "die Klasse ist für mich zweitrangig. Hauptsache ist,

die tolle Mannschaft und alle Verantwortlichen ziehen an einem Strang."




08. Dezember 2018       Glühweinfest

Termine 2019

25. Januar 2019            Jahreshauptversammlung

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx



Stellungnahme zu dem Bericht der SG Trohe/Alten-Buseck

Sportlich Erster, pressetechnisch Letzter

Sportlich steht die SG Trohe/Alten-Buseck auf dem ersten Tabellenplatz in der B-Klasse und in der KOL. Doch die Veröffentlichungen auf der Homepage der SG Trohe/Alten-Buseck lassen Zweifel an der Besetzung der Presseabteilung der SG aufkommen....
Dass die Spielberichterstattung häufig zu Gunsten der eigenen Mannschaft ausfällt, ist sicherlich nachzuvollziehen. Deshalb bleibt natürlich unerwähnt, dass versteckte Tätlichkeiten bereits im Spiel der zweiten Mannschaft stattfanden und zu Konflikten auf dem Platz führten. Auch über ein angeblich klares Foul im Sechzehner im Spiel der ersten Mannschaft lässt sich noch hinwegsehen. Wer schreibt schon gern von einer Schwalbe eines Spielers der eigenen Mannschaft.... Und dies war nicht die Einzige an diesem Abend. Denn wenn Spieler der SG Trohe/Alten-Buseck ohne Kontakt zu Boden fallen und den Schiedsrichter in seinen Entscheidungen beeinflussen wollen, der sollte mal nachfragen, warum die Zuschauer am Spielfeldrand lauter werden. Der Schiedsrichter übrigens musste an diesem Abend zum ersten Mal eingreifen, um die „anständigen Fans“ der SG Trohe/Alten-Buseck hinter die Barriere zu bitten. Natürlich waren hier nur anständige Worte auf den Platz gerufen worden. Auch kamen die Anfeindungen von außen gegenüber den Busecker Spielern grundlos. Der Torwart der SG war auch nur Opfer und nicht im geringsten Täter.
Wie man von einem völlig verdienten und längst fälligen 1:1 seiner Mannschaft schreiben kann, der fragt sich auf welchem Sportplatz der Pressewart an diesem Abend war. Vermutlich lag es am angeblich schlechten Flutlicht auf dem Saasener Sportplatz. Und wie die Zuschauer einen Heimsieg verhindern konnten nachdem sie ihre Mannschaft lautstark unterstützt haben, bleibt ebenfalls ein Rätsel. Das provokative Verhalten des Trainers nach dem unverdienten Ausgleich hat dankenswerterweise zur Beruhigung der Gesamtsituation beigetragen. Es ist üblich, dass ein Trainer nach einem Tor zu seinem Torwart rennt und mit beiden Händen den "Stinkefinger" Richtung der gegnerischen Zuschauer begrüßt, um dieses Tor zu feiern.
Dass ein Pressewart allerdings das Thema Rassismus beiläufig erwähnt und veröffentlicht, ist nicht hinnehmbar. Wenn dies stattgefunden haben soll, dann muss es zu hundert Prozent belegt und benannt werden und darf nicht vom Hören-Sagen eingearbeitet werden. Hiervon distanzieren wir uns in aller Entschiedenheit!

Auch Abgeordnete des Fußballkreis Gießen,die in Saasen vor Ort waren, konnten diese Äußerungen nicht bestätigen, sodass auch hier der Verband nicht tätig werden muss.

So ein Pressewart gehört auf keinen Sportplatz der Welt.


 

      










Ehrungen beim Kreisfußballtag in Burkhardsfelden

Im Rahmen des kleinen Kreisfußballtags in der Sporthalle in Burkhardsfelden des Fußballkreis Gießen wurde unsere SG gleich mehrfach ausgezeichnet.
Als Meister der Kreisliga A bei den Herren, Gewinner FairPlay und unseren Torschützenkönig mit 30 Buden Christian Kuhn, nahm man die Präsente von Henry Mohr dankend entgegen.
Auch unsere Damen wurden als Meister der Reserve geehrt....
Die 1.Damenmannschaft hat ebenfalls den FairPlay-Cup gewonnen.
Somit werden beide Teams von der
Licher Privatbrauerei zu einer Brauereibesichtigung eingeladen.
Herzlich gratulieren wollen wir an dieser stelle den
Sportfreunde Burkhardsfelden e.V. zum 100.jährigen Fußball-Jubiläum!
Auch nochmal ein großes Kompliment an die Gastgeber für die tolle Unterhaltung während des Kreisfußballtages, das mit einem tollen Video über den SFB abgerundet wurde.

Allein Vereinen wünschen wir eine erfolgreiche Saison!



Liebe Leserinnen und Leser,



das erste Halbjahr 2018 verging sehr schnell und die neuen Spielrunden beginnen nach einer hoffentlich schönen und erholsamen Ferien- und Urlaubszeit im August und September.

Ich wünsche allen Mannschaften für die neue Saison 2018/2019 sportliche Erfolge und dass Sie ihre Ziele erreichen die Sie sich gesetzt haben.

Einen besonderen Dank möchte ich an dieser Stelle auch noch loswerden, eine altbewährte Kraft hat mit Ende der Spielzeit 2017/18 nach vielen Jahren des Wirkens für unseren SV 1936 aufgehört, dies ist Platzwart Helmut Münch.

Helmut Münch war für die Platzpflege sowie für alle Arbeiten rund um das Sportheim verantwortlich.

Auch Werner Klement hat nach über 20 Jahren den Shop als Pressesprecher für die beiden Gießener Zeitungen abgegeben. Den Pressewart (Reiskirchener Anzeiger, Beschickung der beiden Vereinskästen, die Homepage und die Vereinszeitung) wird er vorerst noch weiter machen

Beiden wünschen wir für die Zukunft alles Gute und nochmals vielen Dank.



Dankeschön möchte ich aber auch noch unseren beiden scheidenden Abteilungsleitern Fußball Rüdiger Meier und Sören Glatthaar sagen die nach der Spielzeit 2017/2018 aufgehört haben.



Weiterhin möchte ich an alle Mitglieder appellieren, unterstützt unsere Abteilungsleiter sowie Übungsleiter bei deren Aufgaben die mittlerweile sehr vielseitig geworden sind, nur gemeinsam kann der Verein auf Dauer weiterbestehen.

Wer Interesse hat im Verein mitzuarbeiten kann sich jederzeit an unsere Vorstandsmitglieder sowie die Abteilungsleiter wenden.



Allen Leserinnen und Leser wünsche ich noch weiterhin ein gesundes Jahr 2018 und verbleibe



mit freundlichen Grüßen



euer 1. Vorsitzender Roland Klös

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.



Die Redaktion wünscht allen

Abteilungen einen guten Start

in die neue Saison.

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Werbepartnern für ihre Bereitschaft,

uns über all die Jahre mit ihrer Werbung in unserer Vereinszeitung unterstützt zu haben, bedanken..

Ich hoffe auf weiterhin gute Zusammenarbeit.

Werner Klement

Vereinspressewart

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Werte Sportfreunde,

die Runde ist zu Ende und wir sind Meister der Alsfelder A-Klasse geworden und steigen in die Kreisoberliga auf.

Ich möchte an dieser Stelle Oliver Bopp und seinem Team nochmals ganz herzlich gratulieren und Dank sagen für die gute Zusammenarbeit, denn für die kommende Saison habe ich den Shop als Pressesprecher für die beiden Gießener Zeitungen abgegeben. 20 Jahre reichen.

.Den Pressewart (Reiskirchener Anzeiger, Beschickung beider Kästen, die Homepage und die Vereinszeitung) werde ich vorerst noch weitermachen.

Gans besonders möchte ich mich bei Heiko Haas, Andreas Schön, Dieter Wanke und ganz besonders bei Daniel Nerlich bedanken, die mich bei meiner Arbeit unterstützt haben.

Toll fand ich es, als die gesamte Mannschaft mit Trainer mit ihrem Auto-Korso bei mir und meiner Frau auftauchten, schöne Lieder sangen und mir ein Meister-Tikot überreichten, das zeigt doch, wie eng ich mit der Mannschaft verbunden bin.








Heft 69
  

Heft 70

Heft 71


<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>


Werte Sportfreunde,

10 Jahre A-Klasse Alsfeld kann sich sehen lassen. Erstmals in der Vereinsgeschichte hat sich eine Fußballmannschaft so lange in der oberen Klasse gehalten. 2007 schaffte unser Meistercoach Alfred Kerber mit einer tollen Mannschaft den Aufstieg. Ein Jahr später 2008, übernahm Anton Krippner das Kommando beim SV Saasen und er schaffte es, dass die Mannschaft 3 Jahre im oberen Drittel der Tabelle angesiedelt war.

Nach 5 Spielen in der Saison 2011/2012, Anfang September 2011 zog sich Anton Krippner aus persönlichen Gründen vom Traineramt zurück. Danach übernahm Achim Müller mit seinem Co-Trainer Dieter Breitscheid das Training und ich glaube, dass wir mit diesem Team gut aufgestellt waren und weitere Jahre in der A-Liga spielen konnten..

Nach 3 Jahren verließ uns dieses gute Team. Dann kam eine Zeit, wo der Verein eine Entscheidung treffen musste, die nicht jedem gefiel.

Es wurde eine SG mit Reiskirchen und Bersrod gegründet. Mit Michael Ott aus Villingen wurde ein neuer Trainer verpflichtet. Leider musste er uns nach einem Jahr aus gesundheitlichen Gründen verlassen. Wir hatten einen 12. Platz erreicht.

Interimsweise hat Alfred Kerber die Mannschaft in den letzten verbleibenden Spielen betreut. Für die neue Saison wurde Jürgen Melius aus Villingen verpflichtet, aber mehr als der 11. Platz wurde nicht erreicht. In der Winterpause trennte sich die SG von Jürgen Melius. Oliver Bopp übernahm schließlich das Traineramt. Mit Oliver Bopp ging es bergauf.

2015/2016 erreichten wir den 7. Platz und ein Jahr später sogar den 6. Platz. Auch für die neue Saison steht uns Oliver Bopp als Trainer voll zur Verfügung.

Ich wünsche beiden Mannschaften für die kommende Saison viel Erfolg und der

2. Mannschaft etwas mehr Glück, dann klappt es auch mit der Meisterschaft.

Werner Klement Vereinspressewart



XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

Das zweite Treffen ehemaliger Fußballer und Trainer des SV 1936 SaasenAuf vielfachen Wunsch fand am 24. Juni 2017 wieder ein Treffen ehemaliger Fußballer und Trainer in der Grillhütte auf dem Wingert statt. Die Verantwortlichen freuten sich das von den 160 Eingeladenen rund 60 gekommen waren. Von den Trainern waren leider nur Alfred Kerber und der Sohn von Peter Ehrhard, Christian anwesend. Anwesend waren auch der SV-Ehrenvorsitzende Hugo Klös und das Ehren-vorstandsmitglied Werner Klement.

SV-Vorsitzender Roland Klös begrüßte die Gäste. Udo Klös zeigte Filmausschnitte (gedreht von Werner Klement) über das entscheidende Aufstiegsspiel am 1. Mai 1974 in Beltershain, sowie einen von Udo Klös gedrehten Film über den Aufstieg 2007 in die A-Klasse. Pressewart Werner Klement präsentierte auf einer Stellwand eine Vielzahl an Fußballbildern. Es fanden gute Gespräche nach so langer Zeit statt. Bei selbst gegrillten Steaks, Würstchen, Salaten und kühlen Getränken klang das Treffen aus und alle waren sich einig, dass Roland Klös mit dieser Idee wieder voll ins Schwarze getroffen hatte. Allen Helferinnen und Helfern sei Dank für das Gelingen dieses schönen Events.
.


               Das Foto zeigt alle gutgelaunte Teilnehmer






<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>





 





XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 






                                                 



XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
                                  



Neue Satzung SV 1936 Saasen e.V. 

Eintragung der neuen Satzung beim Amtsgricht in Gießen.Der vertretungsberechtigte Vorstand besteht aus dem 1. Vorsitzenden, dem 2. Vorsitzenden, dem Kassierer und dem Schriftführer.

Jeweils zwei Vorstandsmitglieder vertreten den Verein gemeinsam.

Vertretungsberechtigte und besondere Vertretungsbefugnis:

Bestellt als 1. Vorsitzender: Klös Roland, Reiskirchen, *05.12.1957

Bestellt als 2. Vorsitzender: Fischer, Erich, Reiskirchen *16.02.1955

Bestellt als Kassierer: Wanke, Dieter, Reiskirchen, *20.04.1961

Bestellt als Schriftführerin: Kuhn, Bärbel, Reiskirchen *22.05.1962

Die Satzung ist errichtet am 17.01.2014 mit Nachtrag vom 04.10.2014 und der 23.10.2014 war der Tag der Eintragung. Die neue Satzung können sie komplett auf unserer Internetseite: www.sv1936saasen.de auf der ersten Seite nachlesen.Die Eintragung im Vereinsregister betreffend SPORTVEREIN 1936 SAASEN e.V. Reiskirchen-Saasen ist beim Amtsgericht Gießen am 23.10.2014 erfolgt.

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>











                                       
                                                                                                                                                                              
                                               

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Treffen ehemaliger Fußballer und Trainer des SV 1936 Saasen.

Am 1. Mai 1974,  also vor rund 40 Jahren, schaffte die Fußball-Senioren-mannschaft des Sportvereins Saasen den Aufstieg von der B- in die A-Klasse Alsfeld. Dies war ein Grund, alle Altfußballer  des Vereins erstmal zu einer Zusammenkunft einzuladen. Das Treffen der ehemaligen Kicker fand in der Grillhütte auf dem „Wingert“ und dem angrenzenden Sportplatzgelände statt. Die Vereinsverantwortlichen freuten sich, dass von den 160 Eingeladenen rund 60 gekommen waren. Darunter waren auch der SV-Ehrenvorsitzende Hugo Klös, die Trainer Anton Krippner und Heiko Polzin sowie die „Aufstiegstrainer“ Peter Ehrhard (Spielertrainer 1973/64, Trainer 1980/81) und Alfred Kerber, im Aufstiegsjahr 1974 Mittelstürmer, der in der Saison 2006/2007 die sehr junge Mannschaft von der B-Klasse in die A-Klasse führte. Ältester Teilnehmer war der 89-jährige Erwin Kämmer, die weiteste Anreise hatte der ehemalige Fußballabteilungsleiter Wilhelm Steinebach aus dem bayrischen Straubing. SV Vorsitzender Roland Klös begrüßte die Gäste. Udo Klös zeigte Filmausschnitte (gedreht von Werner Klement) über das entscheidende Aufstiegsspiel am 1. Mai 1974 in Beltershain. Pressewart Werner Klement, einst Torwart, Schriftführer und Wiedermitgründer des Vereins 1956, präsentierte auf einer Stellwand eine Vielzahl an Fußballbildern.

Es fanden gute Gespräche nach so langer Zeit statt. Bei Kaffee, Kuchen und kühlen Getränken klang das Treffen aus und alle waren sich einig, das  Roland Klös mit dieser Idee voll ins Schwarze getroffen hatte.


Das Foto zeigt alle Teilnehmer. Der Älteste, Erwin Kämmer sitzt u. v. l. an dritter Stelle.


Bilderwand: aufgestellt von Werner Klement

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX






V.l. Richard Schmitt, KarlStark, Richard Albohn, Karl Weppler, Erwin Kämmer,

Otto Kraft, Walter Biedenkapp, Reinhold Schmitt, Willi Neumann,

Karl Stühler und Ernst Buß.


XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX




>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.<.>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<






Hier können sie unsere Festschrift anklicken


Festschrift Nr. 1 - 14
 

Festschrift Nr. 15 - 29
 

Festschrift Nr. 30 - 44
   

Festschrift Nr. 45 - 59



Festschrift Nr. 60 - 70
 


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx



 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx  

                                                                                                                                   




xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

                                    
                                                                                                                                                    

_________________________________________________________________________________________

Werner Klement bei seiner Arbeit als Pressewart und Webmaster für den SV 1936 Saasen


     

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx    




 

 Heft 1 - Februar 2001
 

 Heft  2 - Juni 2001
 

 Heft  3 - August 2001
 

Heft  4 - November 2001

 

 Heft  5 - Februar 2002
 

 Heft  6 - Juni 2002
 

 Heft  7 - August 2002 
 

Heft  8 - November 2002 

 

 Heft  9 - Februar 2003
 

 Heft 10 - Juni 2003
 

 Heft 11 - August 2003
 

Heft 12 - November 2003

 

 Heft 13 - Februar 2004
 

 Heft 14 - Juni 2004
 

 Heft 15 - August 2004 
 

Heft 16 - November 2004

 

 Heft 17 - Februar 2005
 

 Heft 18 - Juni 2005
 

 Heft 19 - August 2005
 

Heft 20 - November 2005

 

 Heft 21 - Februar 2006
 

 Heft 22 - Juni 2006
 

 Heft 23 - August 2006
 

Heft 24 - November 2006

 

 Heft 25 - Februar 2007
 

 Heft 26 - Juni 2007
 

 Heft 27 - August 2007
 

Heft 28 - November 2007


Heft 29 - Februar 2008 
  

Heft 30 - Juni 2008 
  

Heft 31 - August 2008 
 

Heft 32 - November 2008

 

Heft 33 - Februar 2009
 

Heft 34 - Juni 2009
 

Heft 35 - August 2009
 

Heft 36 - November 2009


Heft 37 - Februar 2010
  

Heft 38 - Juni 2010
 

Heft 39 - August 2010
  

Heft 40 - November 2010


Heft 41 - Februar 2011
                                 

Heft 43 -August 2011
   

Heft 44-November 2011
 


Heft 45 Februar 2012
     

Heft 46 Juni 2012 
  

Heft 47 August 2012 
   

Heft 48 November 2012


  Heft 49 Februar 2013
   

Heft 50 Juni 2013
   

Heft 51 August 2013
  

Heft 52 November 2013

 

Heft 53 Februar 2014
    

Heft 54 Juni 2014
  

Heft 55 August 2014
 

Heft 56 November 2014


Heft 57 Februar 2015
     

Heft 58 Juni 2015
   

Heft 59 August 2015
 

Heft 60 November 2015


Heft 61 März 2016
  

Heft 62 Juni 2016
  

Heft 63 August 2016
 

Heft 64 Dezember 2016


 

 Heft 65 März 2017
 

Heft 66 Juni 2017
   

Heft 67 August 2017
  

Heft 68 Dezember 2017


Heft 69 März 2018
 

Heft 70 Juni 2018
 

Heft 71 August 2018




    

Neue Beitrittserklärung 2015
  

Information Spartenbeitrag
 

neue Information über SEPA 17.01.21014

-----------------------------------------------------------------------------------------------





     










>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

 

                                










Wir freuen uns, dass Sie unsere neue Internet-Präsenz besuchen. Als moderner Sportverein wollen wir Sie gerne auch online mit allen Informationen rund um unseren Verein versorgen. Ein neuartiges Content-Management-System wird es uns ermöglichen, Sie an dieser Stelle stets besonders aktuell auf dem Laufenden zu halten.

Im dreizehnten Jahr steht unsere Website im Internet. Ca. 39000 Besucher haben bis jetzt unsere Homepage angeklickt. Wir werden uns weiterhin bemühen so aktuell wie möglich zu sein. Unsere  Vereinszeitschrift  "SVS Aktuell" Ausgabe 3- August  2018  ist erschienen. Hierin können Sie sich über weitere Aktivitäten des Vereins informieren.  N E U! Ab sofort können Sie in unserer Vereinszeitung auch im Internet lesen oben einfach die PDF Dateien anklicken und schon gehts los. Auch unsere Festschrift steht ab sofort im Internet und kann sogar jetzt im DIN A 4 Format gelesen werden.

Aus unserem Impressum können Sie die Telefonnummern und Mail-Adressen unserer Ansprechpartner ersehen.

Entwurf und Gestaltung:

Werner Klement

Pressewart und Webmaster


Wir hoffen, die untenstehenden Internetadressen gefallen Euch. Viel Spaß beim Surfen.


Internetadresse         Beschreibung 


www.fussballkreis-giessen.de

www.hfv-online.de


www.fussballdaten.de   Die Fußball-Datenbank. 

www.fussballd21.de      fussballD21 ist das einzigartige Internetfachportal für

                                 Jugendfußball und bietet Trainern, Lehrer, Eltern sowie allen

                                 Fußballbegeisterten Unterstützung für den Kinder- &  Jugendfußball.

                                 Mit Tipps und Tricks von Welt- und Europameistern unter dem

                                 Motto: Raus und spielen

Dies ist die offizielle Site des Deutschen Fussball-Bundes (DFB). Hier finden Sie alle

Informationen rund um den deutschen und internationalen Fußball.  
    

www.dfb.de            

Alles rund um die Bundesliga.

www.bundesliga.de    

Fußballsatire für alle Fans, die ihren Lieblingssport nicht immer ernstnehmen

www.blutgraetsche.de

Wollen Sie mehr über Torschützen usw. wissen, dann klicken Sie die Seite:

www.giessener-fussball-archiv.de an.

Weitere wichtige Adressen:

www.kfa-giessen.de

www.kfa-alsfeld.de

www.dfbnet.org

www.fussball.de

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX


XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

         


<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<


Öffentlichkeitsarbeit im Verein Vorstandssache?

                       Viel Arbeit für den „Pressewart“

Öffentlichkeitsarbeit muss sein. Das sollte inzwischen jeder Vereinsvorstand begriffen haben. Es reicht schon lange nicht mehr aus, nur den Schaukasten als Fenster der Öffentlichkeitsarbeit zu nutzen. Die klassische Werbung (Plakat und Handzettel etc.) ist nur ein Teil dessen, wie sich ein Verein einer breiten Öffentlichkeit darstellen kann.

Die immer noch schlecht besuchten Mitgliederversammlungen tragen nicht zu einem optimalen Bild des Vereins bei. Die Vereinsmitglieder sind die wichtigsten Multiplikatoren für den Verein. Sie vertreten den Verein nach außen; sie tragen mit ihrer positiven Einstellung zum Verein zu einem guten Image und zu einer erfolgreichen Öffentlichkeitsarbeit bei.

Jeder Vereinsvorstand muss sich deshalb fragen, wie wichtig gute Öffentlichkeitsarbeit für den Verein ist.

Keine einfache Sache.

Öffentlichkeitsarbeit in einem Verein zu leisten, ist keine einfache Sache. Dies liegt einerseits in der Natur der Sache, anderseits aber auch oft an der geringen Unterstützung der Vereinsmitglieder. Öffentlichkeitsarbeit ist ein zähes Geschäft. Derjenige der für die Öffentlichkeit zuständig ist, meist der sog. „Pressewart“, hat, wenn er seine Aufgabe einigermaßen erfüllen will, ein großes Aufgabengebiet zu bewältigen.

„Pressewart“, eine antiquierte Bezeichnung für denjenigen, der das umfangreiche Aufgabengebiet der Öffentlichkeitsarbeit des Vereins ehrenhalber ausübt. Vielleicht ist die Bezeichnung „Pressemanager“ weitaus passender. Ihn als Redakteur zu bezeichnen, reicht bei weitem nicht aus, denn die Herausgabe einer Vereinszeitschrift ist zwar ein Schwerpunkt seiner Arbeit, aber nur ein Teil seines großen Aufgabengebietes. Da ist zunächst einmal die Selbstdarstellung des Vereins mittels des Sportangebotes, durch die Vereinszeitung und nicht zu vergessen den Internetauftritt des Vereins auf der eigenen Homepage. Hier müssen ständig die Seiten der einzelnen Abteilungen aktualisiert werden, denn das ist was für junge Leute die in Urlaub fahren oder fliegen und in jedem Land der Erde nachschauen können, was in ihrem Verein passiert.

Werbung und Öffentlichkeitsarbeit.

Weiterhin gilt es persönlichen und guten Kontakt zur Tagespresse, anderen Vereinen, Sportorganisationen und ganz wichtig zu Sponsoren zu pflegen, denn ohne Sponsoren und deren Werbung könnte sich ein Verein keine Vereinszeitung, noch eine Homepage leisten.

 Öffentlichkeitsarbeit was ist das?

Wer sollte sich um die Öffentlichkeitsarbeit im Verein kümmern?

Zunächst ist es wichtig, dass der gesamte Vorstand sich für eine gute Öffentlichkeitsarbeit einsetzt und dem Pressewart seine Unterstützung zusagt und natürlich großes Vertrauen in ihn setzt. Sinn macht es nur, wenn sich ein Vereinsmitglied freiwillig für den Job als „Pressewart“ zur Verfügung stellt. Es hat keinen Zweck, wenn der Vorstand jemanden für diese Arbeit bestimmt. Den Pressewart erwartet viel Arbeit. Es ist kein leichtes Ehrenamt.

Ein „optimaler“ Pressewart sollte kontaktfreudig und freundlich sein, Organisationstalent besitzen, eine positive Einstellung zu seinem Verein und zum Sport im Allgemeinen haben. Weiterhin sind gute PC-Kenntnisse (Gestaltung des redaktionellen Teils), der Drucktechnik und im Fotobereich von Vorteil.

Der Pressewart muss sowohl Öffentlichkeitsarbeit nach innen als auch nach außen leisten. Das sportliche, aber auch das gesellige Vereinsleben sind darzustellen. Nach innen ist zunächst einmal der Schwerpunkt, eine Vereinszeitung regelmäßig heraus zugeben. Jedes Vereinsmitglied sollte in seiner Vereinszeitschrift über das Vereinsgeschehen umfassend informiert werden.

Richtig eingesetzt, ist die Vereinszeitschrift aber auch die Verbindung nach außen. Die Kontakte zur örtlichen Presse müssen ständig gepflegt werden.

Gute und erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit erhöht den Bekanntheitsgrad des Vereins und trägt somit positiv zur Imagepflege bei.

Die Vereinsmitglieder identifizieren sich stärker mit ihrem Verein und die Möglichkeit neue Mitglieder zu gewinnen steigt erheblich. 

 

Quelle: Wolfgang Schneider         Vereinspressewart: Werner Klement